20.05.2021

Mit diesen 9 Tipps bleibt Ihre Kleidung in Bestform!

Tricks und Tipps, die Ihre Lieblingsteile länger in Top-Form halten.

Wer kennt es nicht – wer seine Lieblingskleidungsstücke gerne trägt, muss diese zumeist auch entsprechend häufig waschen (oder reinigen lassen). Dieses Prozedere ist zwar notwendig, jedoch auch ziemlich strapaziös für die Stoffe, aus denen die Kleidung gefertigt ist. Doch nicht verzagen – denn glücklicherweise gibt es eine Vielzahl wirksamer Tricks und Tipps, die Ihre Lieblingsteile länger in Top-Form halten – und das auf nachhaltige, umweltfreundliche Art!

1. Achten Sie auf Reißverschlüsse und Co.

Schließen Sie Reißverschlüsse (oder auch andere Verschlüsse), bevor Sie diese das entsprechende Kleidungsstück in die Waschmaschine legen und achten Sie auch im Allgemeinen darauf, Reißverschlüsse sorgfältig zu öffnen und zu schließen.

2. Retro-Tipp: Lernen Sie zu “flicken”

Zu Großmutters Zeiten war es Gang und gäbe, Kleider so lange wie möglich zu tragen. Lernen Sie kleine “Flick”-Basics wie das Annehmen abgesprungener Knöpfe oder das Nähen kaputter Stellen. So müssen Sie nicht gleich das gesamte Kleidungstück entsorgen, sondern können dieses auf einfache Weise vor der Altkleider-Tonne retten.

3. Achten Sie auf die Pflegehinweise

Oftmals geben wir Teile in die Wäsche, ohne direkt auf die Pflegeanweisungen zu schauen. Dabei ist dies von großer Wichtigkeit, um die Materialien zu schützen. Sollten Sie selbst Mode herstellen und an andere verschenken oder verkaufen, sollten Sie diese mit den passenden Etiketten versehen. Waschetiketten können Sie beispielsweise hier ganz bequem von Zuhause am heimischen Computer erstellen und nach Hause liefern lassen.

4. Leeren Sie Ihre Taschen aus

Vor dem Waschen sollten Sie unbedingt jegliche Hosen – und Jackentaschen ausleeren, denn selbst Papiertaschentücher, die dort “vergessen” werden, können beim Waschen ein heilloses Durcheinander anrichten und Ihrer Kleidung schaden.

5. Meiden Sie Bügeln

Bügeln mag zwar manchmal leider unumgänglich sein, schadet jedoch der Qualität Ihrer Kleidung. Alternative: “Bedampfen” Sie Ihre Kleider einfach nebenbei im Badezimmer, während Sie eine heiße Dusche nehmen. Dies glättet die Materialien ebenfalls – und ist viel schonender!

6. Verzichten Sie auf den Trockner

Forscher fanden heraus, dass das wiederholte Trocknen von Baumwollkleidung zu Rissen in der Kleidung führte, was die Festigkeit des Gewebes um 25 Prozent oder mehr reduzierte und außerdem das sogenannte “Pilling” verursachte. Lassen Sie Ihre Kleidung wenn möglich draußen, auf dem Balkon oder auch in Innenräumen (beispielsweise Dachboden oder Wäschekammer, falls vorhanden) trocknen.

7. Halten Sie Ihre Jeans frisch!

Um den Denim-Stoff zu schonen, sollten Sie Ihre Jeans so selten wie möglich waschen. Um etwaige Gerüche zwischen den Wäschen loszuwerden, hängen Sie die Jeans vor dem Duschen ins Badezimmer, oder frieren Sie sie zwei Tage lang in einem Plastikbeutel ein.

8. Kaufen Sie Stoffe, die langlebig sind

Der erste Schritt zu Kleidung, die wirklich lange hält, ist der Kauf an sich: Wenn Sie die Wahl haben, sollten Sie nur Stoffe kaufen, die von Natur aus strapazierfähig sind und nur wenig Pflege benötigen.

9. Waschen Sie Ihre Kleidung seltener

Versuchen Sie, Ihre Kleidung so selten wie möglich zu waschen. Nicht, dass Sie schmutzige Kleidung tragen sollten, doch je öfter Sie diese waschen, desto mehr verliert sie ihre Qualität sowie Elastizität. Versuchen Sie eher, Ihre Kleidung häufiger auslüften zu lassen.

Nicht nur für uns selbst, sondern auch für die Umwelt sollte jede(r) von uns versuchen, die Langlebigkeit ihrer/seiner Kleidung zu gewährleisten. Mit unseren einfachen Tipps und Tricks wird dies mit Sicherheit auch Ihnen gelingen. Wir wünschen viel Spaß und Erfolg bei der Umsetzung – und sind gespannt auf Ihre Erfahrungen.

Anmelden

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.