08.02.2021

Alexander Schmidt Altbürgermeister bundesverdienstkreuz Bundesverdienstkreuz 1. Klasse Ehrenamt Ehrenamtspreis Elberfeld FDP FDP-Ratsfraktion Freie Demokraten Karneval Toleranz Toleranzorden Werner Draudt Werner-Draudt-Preis Wuppertal

FDP-Fraktion: Werner-Draudt-Preis ins Leben gerufen

Am 09.02.2021 wäre Altbürgermeister Werner Draudt 100 Jahre alte geworden. Anlässlich dieses 100. Geburtstages wird die FDP-Ratsfraktion nun jedes Jahr einen Ehrenamtspreis an Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger verleihen, die sich ehrenamtlich besonders um das Gemeinwohl verdient gemacht haben.

„Werner Draudt starb am 18. Oktober 2016 im Alter von 95 Jahren. Er war eine herausragende Persönlichkeit, ein großer Liberaler und überzeugter Wuppertaler“, so Alexander Schmidt, Vorsitzender der FDP-Fraktion. „Draudt war über alle Parteigrenzen hinweg äußerst beliebt und bekannt für seinen Charme, seinen intelligenten Wortwitz und sein fundiertes Fachwissen in Bereichen der Wirtschafts- und Finanzpolitik. Er war von 1989 bis 1994 mit Leib und Seele Bürgermeister dieser Stadt. 1980 erhielt er das Bundesverdienstkreuz am Bande und 1987 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse für sein Wirken. Der Ehrenvorsitzende der FDP-Wuppertal war seit 1994 Ehrenringträger der Stadt und bekam 2006 die Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ mit einstimmigem Beschluss des Rates verliehen. Er war neben der Politik in unzähligen Vereinen ehrenamtlich aktiv. Mit dem Werner-Draudt-Preis wollen wir zum einen an sein Lebenswerk erinnern und zum anderen seine Ideale einer freien Bürgergesellschaft, in der ehrenamtliches Engagement und Verantwortung eines jeden Einzelnen eine wichtige Rolle zukommt, lebendig halten. So werden wir von nun an jedes Jahr eine Wuppertaler Persönlichkeit auszeichnen, die sich um die Wuppertaler Stadtgesellschaft besonders verdient gemacht hat. Hierzu können bis zum 30.06.2021 Bewerbungen an die FDP-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal eingereicht werden. Die Verleihung des Preises erfolgt dann im Herbst dieses Jahres.“

Werner Draudt war von 1950 bis 1994, also fast 50 Jahre aktiv und hat in führender Position die FDP kommunalpolitisch repräsentiert und zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben in Wuppertal wahrgenommen. Viele Jahrzehnte gestaltete Werner Draudt zusammen mit seinem kongenialen Partner und Freund Karl-Otto Dehnert die kommunalpolitischen Geschicke in Wuppertal. Von 1971 bis 1994 war Draudt mit seinen Schwerpunktthemen Wirtschaft und Finanzen im Stadtrat tätig. 12 Jahre davon (1978 bis 1989) war er Fraktionsvorsitzender der FDP. Sein Leitspruch lautete: „der Stadt Bestes zu suchen“. Der geborene Elberfelder war Bürgermeister von 1989 bis 1994 und immer auf Ausgleich und nicht auf Konfrontation bedacht. Daneben war Draudt 19 Jahre lang Vorsitzender des Presse- und Werbeausschusses (1975 bis 1994) und 7 Jahre Vorsitzender des Zooausschusses (1973 bis 1979). Neben der Politik engagierte sich Werner Draudt im Wuppertaler Karneval und als Ehrenvorsitzender des Tierschutzvereins Wuppertal.

Als Präsident des Festausschusses Wuppertaler Karneval und als Präsident der Großen Wuppertaler Karnevalsgesellschaft stiftete Werner Draudt den Toleranzorden, der ab 1955 weitere 50 Jahre an verdiente Persönlichkeiten verliehen wurde. Für all seine ehrenvollen Verdienste erhielt Werner Draudt 1980 das Bundesverdienstkreuz am Bande und 1987 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse. Für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement bekam Draudt 1994 den Ehrenring der Stadt Wuppertal verliehen. Höhepunkt all der verdienten Ehrungen war 2006 der einstimmige Ratsbeschluss, Werner Draudt die Ehrenbezeichnung „Altbürgermeister“ zu verleihen.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.