DIE LINKE im Rat fordert Übernahme von Corona-bedingten Kosten für Tacheles e.V.

Susanne Herhaus, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE: „Die Kostenübernahme von 6000 Euro wird dringend benötigt, damit die notwendige Beratungstätigkeit des Vereins unter Corona Bedingungen weiter durchgeführt werden kann.

Susanne Herhaus, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE: „Die Kostenübernahme von 6000 Euro wird dringend benötigt, damit die notwendige Beratungstätigkeit des Vereins unter Corona Bedingungen weiter durchgeführt werden kann. Mit dem Geld sollen sichere Beratungssituationen geschaffen werden. Tacheles arbeitet weitgehendst ehrenamtlich und kann diese Zusatzkosten nicht allein tragen. Telefonische Beratung wird den oft komplexen Hilfsanfragen nicht gerecht. Präsenzberatungen unter geschützten Bedingungen sind unabdingbar“

Unter den erschwerten Corona Bedingungen leiden ALG-II-Beziehende besonders stark, zumal ihnen bisher keine zusätzlichen finanziellen Hilfen durch die Bundesregierung gewährt werden. „Gerade in diesen schwierigen Lebenssituationen sind persönliche Beratungsgespräche in sicheren, corona-konformen Räumen für Hilfesuchende und Berater*innen besonders wichtig“, erklärt Herhaus.

VO/1018/20, Dringlichkeitsantrag: Übernahme von Coronabedingten Mehrkosten für Tacheles e.V.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.