23.09.2020

Arbeit arbeitswelten Beruf Cinemaxx Doku Dokumentarfilm Engels2020 Engelsjahr frei Jobcenter Kino kostenlos Live-Musik Medienprojekt Wuppertal Premiere Sinfonieorchester Wuppertal

WELTNEUHEIT: Doku „Arbeitswelten“ mit Live-Musik vom Sinfonieorchester Wuppertal

Eine Dokumentation über die Bedeutung der Arbeit für das Leben. Premiere am 11.10.2020 um 18:00 Uhr im CinemaxX Wuppertal | Eintritt frei*

 

Premiere des Dokumentarfilms „Arbeitswelten“ im Engelsjahr 2020

mit Live-Musik durch das Sinfonieorchester Wuppertal

am 11.10.2020 um 18:00 Uhr im CinemaxX Wuppertal

 

Der 90-minütige Dokumentarfilm „Arbeitswelten“ über die Bedeutung der Arbeit für das Leben wird im Rahmen des Engelsjahres ENGELS2020 am Sonntag, den 11.10.2020 um 18:00 Uhr im größten Kinosaal der Region im CinemaxX Wuppertal präsentiert, live begleitet vom Sinfonieorchester Wuppertal (dirigiert vom Londoner Filmkomponisten Jan Willem de With) mit der von dem Wuppertaler Musiker Marcel Becker-Neu für die Dokumentation komponierten Film-Musik. Die Veranstaltung ist die weltweit erste Dokumentarfilmaufführung mit Live-Musik.

 

Der Eintritt in die Veranstaltung ist frei (zzgl. Buchungsgebühr von 0,50 € pro Platz).
Einlass: 16:00 – 17:30 Uhr. Eintritt nur mit Reservierung unter https://www.cinemaxx.de/film/filmpremiere-arbeitswelten
Die Filmaufführung findet mit einem Corona-Schutz- und Hygienekonzept und Maskenpflicht statt.

Der Film ist nach der Premiere als Bildungsmittel auf DVD/als Download erhältlich und als Streaming auf YouTube verfügbar. Hier bestellen.

Arbeitswelten

Ein Film über die Bedeutung der Arbeit für das Leben

 

28 junge Menschen erarbeiteten im Engelsjahr 2020 mit professioneller filmischer Unterstützung in einem Dokumentarfilm das Thema Arbeit. Für den Film wurden Menschen aus Wuppertal mit verschiedenen Berufen und in unterschiedlichen Lebensphasen porträtiert. Junge Menschen wurden bei ihrem Einstieg in den Beruf begleitet, ältere Menschen bei ihrem Ausstieg vor der Rente.

 

Die Berufsporträts gehen quer durch den Arbeitsmarkt: Von Arbeiter*innen über Angestellte bis hin zu Selbstständigen, mit verschiedensten Einkommensverhältnissen. Sie zeigen die Diversität des Arbeitsmarkts auch anhand von Menschen mit Behinderung und Arbeitslosen. Vorgestellt werden die Protagonist*innen in ihren Berufen als Tierpfleger, Bürokaufmann, Musiker, Altenpflegerin, Kfz-Mechatroniker, Schwebebahnfahrschullehrerin, Feuerwehrmann, Bandwirker, Gewerkschafterin, Einzelhandelsverkäuferin, Landwirt und Anwalt.

 

Das zentrale Thema des Films ist die Bedeutung der Arbeit für das Leben: Warum haben die Protagonist*innen gerade diesen Beruf gewählt? Was macht den Beruf aus? Wie sieht ein typischer Arbeitstag aus? Was gefällt ihnen an ihrem Beruf? Was sind die Herausforderungen und Probleme im Berufsalltag? Wie empfinden sie den Verdienst im Verhältnis zur geleisteten Arbeit? Welche Bedeutung hat Geld in ihrem Leben, um glücklich zu sein? Welche Sicht hat die Gesellschaft auf den Beruf? Welchen Stellenwert hat Arbeiten in ihrem Leben? Wie sehen sie das Verhältnis von Arbeit und Freizeit? Welche Rolle spielt Glücklichsein im Beruf, um glücklich im Leben zu sein? Wie hat sich die Arbeit in den Jahren verändert? Was wünschen sich die Protagonist*innen für die Zukunft?

 

Der Dokumentarfilm ist nach der Premiere als Bildungs- und Aufklärungsmittel auf DVD beim Medienprojekt Wuppertal erhältlich und wird auf dem Youtube-Kanal des Medienprojekt Wuppertal frei veröffentlicht.

 

Beteiligte Firmen: Feuerwehr Wuppertal, Bayer AG, Peek & Cloppenburg, Diakonische Altenpflege, Anwaltssozietät Schröder & Fösig, EARLY 911S, Hofkooperative Vorberg, Gut zur Linden, Kfz.-Reparaturwerkstatt Lilienthal, Lebenshilfe Wuppertal, Policks Backstube, Sanisolutions GmbH, Sinfonieorchester Wuppertal, Staatsanwaltschaft Wuppertal, Tierpark Fauna, WSW

 

Beteiligte Schulen: Carl-Fuhlrott-Gymnasium, Erich-Fried-Gesamtschule Ronsdorf, Friedrich-Bayer-Realschule, Gesamtschule Barmen, Gesamtschule Else-Lasker-Schüler, Gesamtschule Langerfeld, Gymnasium Bayreuther Straße, LVR-Förderschule, Realschule Leimbach, Realschule Vohwinkel, Städtisches Ruhr-Gymnasium Witten

 

Ein Projekt des Medienprojekt Wuppertal in Kooperation mit dem Sinfonieorchester Wuppertal im Engelsjahr2020, gefördert durch das Land NRW, Engels2020, die Stadtsparkasse Wuppertal, das Jobcenter Wuppertal, die DGB-Jugend Düsseldorf-Bergisch Land.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.