03.09.2020

Oskar Lafontaine war in Wuppertal

Am Donnerstag, 3. September, war Oskar Lafontaine in Wuppertal. Schlagartig hörte der Regen auf. Rund 200 Teilnehmer/innen waren begeistert.

Bernhard Sander ©jovofoto

Zunächst stellte sich der LINKE Oberbürgermeister-Kandidat für Wuppertal vor. Bernhard Sander stellte die kommunalpolitischen Eckpunkte für LINKE Politik im Rathaus für die nächsten Jahre dar.

Mehr dazu ist dem LINKEN Kommunalwahl-Programm zu entnehmen: Sozial, ökologisch, links!

DIE LINKE.Wuppertal begrüßte Lafontaine als Gast auf dem Rathausvorplatz in Barmen. Der vormalige Parteivorsitzende und ehemalige Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE im Deutschen Bundestag nahm einmal mehr die Gelegenheit wahr, der Berliner Politik gründlich den „Kopf zu waschen“.

Oskar Lafontaine ©jovofoto

Demnach wäre eine Partei regierungsfähig, wenn sie beim Eintritt in die Regierung Charakter zeigt und nicht ihre Grundsätze und ihre Wahlversprechen aufgibt. Dazu gehört für Lafontaine vor allem, dass sie die wachsende Ungleichheit bekämpft und für höhere Löhne, Renten, bessere soziale Leistungen und ein gerechtes Steuersystem eintritt. Sehr am Herzen liegt ihm, dass die Bundeswehr nicht in völkerrechtswidrige Kriege geschickt wird.

Infos unter www.Bernhard-Sander.de und www.Die-Linke-Wuppertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.