14.08.2020

Corona Jörg Heynkes Panik aus!

Panik aus! Ein Statement von Jörg Heynkes

Ja, wir haben einen Anstieg der Infektionszahlen, seit nunmehr einigen Wochen. Aber, das ist nicht schlimm! Entscheidend ist doch die Frage, wieviele Menschen erkranken schwer an Covid 19 und wieviele versterben daran.

 

Schaut Euch die Grafiken an:


– Bei den Todeszahlen gibt es keine relevanten Anstiege!
– Bei der Zahl der Menschen die im Krankenhaus intensiv behandelt werden oder sogar beatmet müssen, gehen die Zahlen kontinuierlich zurück.
Von ca. 22.000 belegten Intensivbetten in Deutschland, sind aktuell sage und schreibe 231 mit Covid 19 Patienten belegt. Ganze 134 werden künstlich beatmet. Und es werden jeden Tag weniger.
8537 Intensivbetten stehen leer.
20.000 Beatmungsgeräte stehen im Weg.

Was will ich damit sagen?
Es gibt keinen Grund für Panik. Wir müssen lernen mit diesem Virus zu leben, denn er wird nie mehr weg gehen. Das ist ganz ähnlich wie mit dem Internet….

Wir müssen akzeptieren, das Menschen daran erkranken und versterben werden. So wie ganz viele Menschen an anderen Viren, Krankheiten und Ereignissen versterben.

Im Monat Juli sind weniger als 200 Menschen in Deutschland mit Covid 19 verstorben.
Das liegt auch daran, das wir gelernt haben die Risikogruppen endlich vernünftig zu schützen und jetzt eben mehr jüngere und gesündere Menschen infiziert werden.
Insgesamt waren es im Juli ca. 80.000 Verstorbene in Deutschland.
Fast 1.000 von denen, haben sich entschieden das eigene Leben zu beenden, weil es ihnen nicht mehr lebenswert erschien.
Viele tausend sind in der gleichen Zeit an Alkohol- oder Tabaksucht, oder den mittelbaren Folgen ungesunder Ernährung/Lebensweise verstorben.
Niemand spricht darüber, niemand hat Angst deswegen, niemand diskutiert in Talkshows darüber wie wir das verhindern könnten. Kein Politiker öffnet unser Portemonnaie um dort zu helfen….
Niemand denkt ernsthaft daran nur wegen dieser tausenden Toten in einem Monat, sein Leben zu verändern.

Es geht nicht darum das alles zu verniedlichen, sondern es geht darum es in ein Verhältnis zu setzen, damit wir endlich begreifen, das es keinen Grund dafür gibt in Angst und Schrecken zu leben.
Covid 19 gehört jetzt zu uns.
Wir sind gerade dabei, diesen Virus zu verstehen und damit gut leben zu lernen. So wie mit all den anderen tödlichen Viren die uns seit Generationen plagen. Also, achtsam sein, Abstand halten, Masken tragen wo es Sinn macht und ja leider auch keine großen Veranstaltungen in geschlossenen Räumen bei denen getanzt und gesungen wird, aufsuchen.
Auf geht`s!

Quelle: Jörg Heynkes

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Heike Purpur sagt:

    Danke für Ihren Mut der klaren Worte, Sie sind damit nicht allein. Leider hat die Gesundheitspolitik daran kein Interesse. Sie verfolgt die Strategie von Angst und Panik um Ihren Impfwahn durchzusetzen. Dabei verliert sie sogar das Grundgesetz aus den Augen und schickt Betriebe und Menschen wissentlich in die Insolvenz. Auch die Krankenkassen werden den Ausgabenwahn dieser Politik nicht stemmen, aber egal, zahlt ja der Versicherte. Ich wünschte es gäbe mehr politisch Verantwortliche die wie Sie denken. Bitte weiter so. Jede Stimme des Realismus zählt. Und ich freue mich über jedes Gerichtsurteil, das den Spahnwahn in seine Schranken weist.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.