27.05.2020

Die Stille vor dem Lärm vor der Stille. Texte und Geräusche

Im Herbst letzten Jahres wurde diese Veranstaltung geplant und ist nun die erste, die nach der Wiederaufnahme des Veranstaltungsbetriebs des Bildungswerks in Kooperation mit der Gedok unter Einhaltung der Corona-Vorgaben stattfinden wird.

Der Lockdown und der damit einhergehende weitestgehende Stillstand des öffentlichen Lebens gibt der Veranstaltung eine vorab nicht geplante Aktualität.

Die Schauspieler/Innen Silvia Munzón López und Martin Petschan untersuchen die Grenzen zwischen Musik und Lärm, begeben sich auf die Spuren akustischer Umweltverschmutzungen und fragen nach der Angst vor und Sehnsucht nach der Stille. Begleitet werden sie von der Cellistin Annette Rettich. Bewusst verzichten die Künstler/innen auf elektronische Geräuschquellen: Nur mit ihren Sprechstimmen und dem Cello loten sie in Wort und Ton die Grenzen aus, an denen Geräusche und Musik schmerzhaft und störend werden können.

 

*Folgende Corona-Vorgaben bitte einhalten:

  • Maskenpflicht beim Einlass und Verlassen der Veranstaltung. Bei der Veranstaltung muss keine Maske getragen werden.
  • Einhaltung der Abstandsregelung von 1,50 m.
  • Angabe der Kontaktdaten (inklusive Telefonnummer)
  • Begrenzte Teilnehmerzahl. Karten im Vorverkauf über wuppertal-live oder an der Abendkasse. Karten-Reservierung über Anmeldung (anmeldung@bildungswerk-wuppertal.de). Reservierte Karten müssen bis 15 Minuten vor Veranstaltungsbeginn abgeholt werden.

Eine Veranstaltung des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid in Kooperation mit der Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstförderer e.V. Gruppe Wuppertal (GEDOK)

So. 14. Juni 2020, 17:00 Uhr, Katholisches Stadthaus, Laurentiusstraße 7, 42103 Wuppertal Eintritt 8,00 Euro

Für Rückfragen steht Ihnen Dr. Katja Schettler, Mitarbeiterin des Katholischen Bildungswerks Wuppertal/Solingen/Remscheid, zur Verfügung:  Tel: 0202 49583-17, E-Mail: schettler@bildungswerk-wuppertal.de

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.