11.02.2020

Lindh lädt ein – Klimalabor Wuppertal

Zum ersten Wuppertaler Klimalabor lädt der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete Helge Lindh am 18. Februar 2020 ein.

Die Veranstaltung findet ab 18:30 Uhr im Audimax des evangelischen Tagungszentrums „Zum heiligen Berge“ in der Missionsstraße 9 statt. Eingeladen ist neben zahlreichen Vereinen, Verbänden und Unternehmen auch die aktive Zivilgesellschaft. Anmeldungen von Interessierten können kurzfristig angenommen werden. Zur Idee des Klimalabors erklärt Lindh:

„Der Klimawandel treibt eine gesamtgesellschaftliche Transformation an. Die letzten Monate haben gezeigt, welches enorme Spaltpotenzial die notwendigen Änderungen für unsere Gesellschaft besitzen. In zunehmender Polarisierung wird die Diskussion über notwendige Klimaschutzmaßnahmen ausgetragen und droht zur Bildung unversöhnlicher Lager zu führen.

Angesichts des steigenden Problemdrucks dürfen wir uns als Gesellschaft aber nicht auseinandertreiben lassen. Gleichzeitig können die drängenden Probleme nicht ignoriert werden. Die Energie- und Klimawende muss zwingend eine soziale Dimension haben, um mehrheitsfähig zu sein. Denn am Ende trifft die Transformation alle, unabhängig von den Anpassungschancen des Einzelnen.

Mit dem Wuppertaler Klimalabor möchte ich die zahlreichen innovativen Impulse aus der Wuppertaler Stadtgesellschaft aufnehmen, vernetzen und Raum für politische Forderungen und Diskussionen bieten. Die lokalen Akteure mit der Bundesebene ins Gespräch bringen: Das ist mein Anspruch. Es versteht sich als weiter gedachter „Runder Tisch“, der die einzelnen Interessen an einem Ort versammeln soll.

Ich möchte die Gelegenheit für Verbände, Vereine, Unternehmen, Gewerkschaftern, Eigentümer- und Mieterverbände schaffen, sich auszutauschen und neue Dialogfenster zu erschaffen. Ich freue mich auf einen produktiven Austausch bei diesem ersten Aufschlag und lade alle Wuppertalerinnen und Wuppertaler ein, an diesem Experiment teilzunehmen!“

Um Anmeldung unter helge.lindh.wk@bundestag.de oder 0202-253 230 60 wird gebeten.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.