11.12.2019

CAT chile Climate Action Tracker COP25 EE-ADVENTSKALENDER Madrid Wahl Weltklimakonferenz

11/24 WELT-Klimakonferenz/COP25: Wir haben die Wahl

In der ersten Woche der Verhandlungen auf der Weltklimakonferenz in Madrid standen eher rechtstechnische Fragen im Fokus. In der zweiten Woche kommen die Umweltminister aus knapp 200 Staaten zusammen. Ob/welche Signale, werden kommen?

 

Aktuelle Stellenangebote:
Climate Action Tracker (CAT)

Klimakonferenz in Madrid Hoffen auf starke Signale

Bei den Verhandlungen auf der Weltklimakonferenz in Madrid standen bisher eher rechtstechnische Fragen im Fokus. In der zweiten Woche kommen nun die Umweltminister aus knapp 200 Staaten zusammen. Von ihnen werden Signale erwartet, dass wenigstens im nächsten Jahr die Klimaziele erhöht werden. (Quelle: DLF)

offizielle Ankündigung der COP25

The UN Climate Change Conference COP 25 (2 – 13 December 2019) will take place under the Presidency of the Government of Chile and will be held with logistical support from the Government of Spain. SBSTA 51/ SBI 51 will take place 2-9 December 2019. The pre-sessional period is from 25 November – 1 December 2019. The President-Designate for the conference is, Minister of Environment of Chile. The conference is designed to take the next crucial steps in the UN climate change process. Following agreement on the implementation guidelines of the Paris Agreement at COP 24 in Poland last year, a key objective is to complete several matters with respect to the full operationalization of the Paris Climate Change Agreement. More about the conference (https://unfccc.int/process-and-meetings/conferences/un-climate-change-conference-december-2019/about-the-un-climate-change-conference-december-2019 .

Soweit die offizielle Ankündigung der COP25 / 25. Welt-Klimakonferenz im Dezember 2019 in Spanien. Dorthin wurde sie verlegt. Der Grund sind soziale Unruhen am ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungsort in Chile.

Klimakonferenz in Madrid: Es bleibt die Hoffnung… 

Bei den Verhandlungen auf der Weltklimakonferenz in Madrid standen bisher eher rechtstechnische Fragen im Fokus. In der zweiten Woche kommen nun die Umweltminister aus knapp 200 Staaten zusammen. Von ihnen werden Signale erwartet, dass wenigstens im nächsten Jahr die Klimaziele erhöht werden. (Quelle: DLF)

offizielle Ankündigung der COP25

The UN Climate Change Conference COP 25 (2 – 13 December 2019) will take place under the Presidency of the Government of Chile and will be held with logistical support from the Government of Spain. SBSTA 51/ SBI 51 will take place 2-9 December 2019. The pre-sessional period is from 25 November – 1 December 2019. The President-Designate for the conference is, Minister of Environment of Chile. The conference is designed to take the next crucial steps in the UN climate change process. Following agreement on the implementation guidelines of the Paris Agreement at COP 24 in Poland last year, a key objective is to complete several matters with respect to the full operationalization of the Paris Climate Change Agreement. More about the conferencehttps://unfccc.int/process-and-meetings/conferences/un-climate-change-conference-december-2019/about-the-un-climate-change-conference-december-2019

Soweit die offizielle Ankündigung der COP25 / 25. Welt-Klimakonferenz im Dezember 2019 in Spanien. Dorthin wurde sie verlegt. Der Grund sind soziale Unruhen am ursprünglich vorgesehenen Veranstaltungsort in Chile.

Handlungsoptionen

  • Beschleunigter Ausbau von Erneuerbaren Energien
  • Abkehr von Energie aus Atomkraft sowie aus fossilen Quellen wie Kohle, Öl und Gas
  • Bewusstsein schaffen, denn wir haben keinen Planet B!

 … also Klimaschutz einfach machen, JETZT!

Globaler Klimastreik am 29.11.2019

„Wir demonstrieren, weil dies ein Notstand ist. Es geschieht nicht innerhalb von 100 oder 200 Jahren, sondern innerhalb von vielleicht 30 Jahren. Dann kann der halbe Planet zerstört sein und angesichts der Klimaveränderungen werden wir nicht mehr leben können. Also: Es ist sehr dringend. Wir müssen handeln.“ … Offiziell soll die Konferenz am kommenden Freitagabend zu Ende gehen. Fast alle Vorgängerkonferenzen gingen in die Verlängerung am Wochenende. Angesichts nach wie vor großer Unterschiede zwischen den Positionen der Beteiligten dürfte der Gipfel in Madrid hier keine Ausnahme machen. Den vollständigen Bericht zur COP25 gibt es im Deutschlandfunk von Georg Ehring

https://www.deutschlandfunk.de/klimakonferenz-in-madrid-hoffen-auf-starke-signale.1773.de.html?dram:article_id=465365

Mehr zum Thema

Klimakonferenz in Madrid Demonstranten fordern mehr Klimaschutz

Klimakonferenz Wie wird der Klimawandel verrechnet?

Klimakonferenz in Madrid Abkehr von Öl und Gas bleibt aus

Klimakonferenz in Madrid Schwierige Verhandlungen um globalen Emissionshandel

Klimakonferenz „Das Pariser Abkommen ist noch einzuhalten“

UN-Klimakonferenz in Madrid Alarmruf der Wissenschaft

Es drängen sich Fragen auf

z.B.: warum bleibt die Abkehr von Öl und Gas aus, obwohl BEIDES aus fossilen Quellen stammt und höchst klimaschädlich ist???

Spannend bleiben die Ergebnisse

Verhandelt werden im Wesentlichen drei Punkte:

  • Regeln für Bepreisung von Treibhausgas-Ausstoß
  • Unterstützung ärmerer Länder in Maßnahmen gegen den Klimawandel und für Klimaanpassung
  • Wirksame Maßnahmen gegen den Klimawandel

Das Ergebnis: Die Abschlußerklärung der COP25

Diese werden wir hier unter „ergänzend“ nachtragen und ein Fazit ziehen, was dies für die Weltgemeinschaft – also uns alle! – bedeutet.

ergänzend:

„Enttäuschend, inakzeptabel, verantwortungslos“

Massive Blockaden einzelner Länder, schwache Minimalkompromisse erst nach tagelangem Streit, viele ungeklärte Fragen: Nach Abschluss der UN-Klimakonferenz in Madrid zeigen sich viele Beobachter tief enttäuscht. Ein Überblick. https://www.klimareporter.de/klimakonferenzen/enttaeuschend-inakzeptabel-verantwortungslos

Fazit: enttäuschend, ohne konkrete Ergebnisse bei Zertifikate-Abkommen und Hilfen für arme Länder

Wissenschaft

Fakt: 11. Bei zunehmender Erwärmung der Erde werden gefährliche klimatische Kipp-Punkte des Erdsystems, d. h. sich selbst verstärkende Prozesse, immer wahrscheinlicher (Schellnhuber et al., 2016; Steffen et al., 2016 und 2018). Dies würde dazu führen, dass eine Rückkehr zu heutigen globalen Temperaturen für kommende Generationen nicht mehr realistisch ist. https://www.scientists4future.org/stellungnahme/fakten/ 

Impulse: Wikipedia, DLF, EnergiE zum Leben – auch in W-Nord (E-W-Nord)

 

*) Climate Action Tracker (CAT)

CAT ist eine englischsprachige Internetseite, auf der betrachtet werden kann, welche globale Erwärmung bis zum Ende dieses Jahrhunderts zu erwarten ist. Dazu werden die Selbstverpflichtungen einzelner Staaten zu Klimaschutzbemühungen im Rahmen des Copenhagen Accord und der Cancun Agreements wissenschaftlich analysiert und in ein Klimamodell eingespeist, welches dann eine Prognose der globalen Erwärmung bis zum Jahr 2100 liefert.[1][2][3] Diese Prognose wird in Form eines Thermometers dargestellt. Ferner werden die sogenannten CAT Emissions Gaps veröffentlicht, welche die Differenzen zwischen den prognostizierten Emissionen und den zur Erreichung des Zwei-Grad-Ziels und des 1,5-Grad-Ziels zulässigen Emissionen ausweisen.

Derzeit (Stand September 2019) weist der CAT unter Berücksichtigung der laufenden Maßnahmen (engl. Current Policies) eine Temperaturspanne von +2,4 °C bis +4,3 °C mit einem Prognosewert von +3,2 °C aus. Auf Grundlage der zugesagten Emissionsminderungen und Ziele (engl. Pledges & Targets) ergibt sich eine Spanne von +2,3 °C bis +3,7 °C und ein Prognosewert von 2,9 °C.

Erstellt wird der CAT von den Instituten Ecofys und Climate Analytics sowie dem Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK).[4] Gestartet wurde die Webseite im November 2009. Finanziert wird der CAT von der European Climate Foundation.[5][6]

Der CAT steht in Verbindung mit Veröffentlichungen in wissenschaftlichen Fachzeitschriften.[7]

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.