30.10.2019

Der neue 0-Euro-Schein

Historisch durchs Bergische: Neuer 0-Euro-Schein

Der neue 0-Euro-Schein von Wuppertal Marketing ist besonders für Fans historischer Fahrzeuge interessant: Der Kaiserwagen, der Oberleitungsbus und die Bergische Museumsbahn schmücken den Souvenirschein.

Der neue 0-Euro-Schein mit den historischen Verkehrsmitteln aus dem Bergischen Land.
Foto: WMG

Nach wie vor sind alle drei Fahrzeuge echte Hingucker in der Verkehrslandschaft des Bergischen Landes. Fahren kann man mit ihnen ebenfalls noch. Der Kaiserwagen wird nach einer Umrüstung voraussichtlich im kommenden Jahr wieder durchs Wuppertal schweben. Seit dem Jahr 1900 und der legendären Fahrt mit Kaiser Wilhelm II. haben die ersten SchwebebahnModelle ihren Namen weg. Der Oberleitungsbus fährt durch Solingen und gehört zum größten ObusSystem in Deutschland. Sechs elektrisch betriebene Linien fahren durch die Klingenstadt.

Aktuelle Stellenangebote:

In die Straßenbahn ab Kohlfurther Brücke kann man heutzutage mit der Bergischen Museumsbahn einsteigen. Der alltägliche Verkehr wurde stillgelegt, aber der Verein Bergische Museumsbahnen kümmert sich um den fortlaufenden Betrieb auf einer Strecke bis Greuel. Die gelben Wagen haben viele Fans im Bergischen Land und darüber hinaus. Ab sofort zieren diese drei historischen Verkehrsmittel auch einen 0-EuroSchein. Der Trend, 0-Euro-Scheine mit Sehenswürdigkeiten herzustellen, kommt aus Frankreich.

Die Scheine sind nicht nur bei Sammlern beliebt, sondern auch als Mitbringsel gern gesehen. Ab 4. November bei Wuppertal Touristik erhältlich Die neuen 0-Euro-Scheine kosten 3 Euro pro Stück. Sie sind ab 4. November unter www.wuppertalshop.de sowie bei Wuppertal Touristik, Kirchstraße 16 in Wuppertal, erhältlich (Öffnungszeiten montags bis freitags 9 bis 18 Uhr und samstags 10 bis 14 Uhr).

Quelle: Wuppertal Marketing

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.