26.07.2019

Gehalt Wuppertal Median Gehalt Wuppertal

Wuppertaler Gehalt auf 3.467 Euro gestiegen

3.467 Euro betrug das durchschnittliche Gehalt in Wuppertal. Es gibt aber große Gehaltsunterschiede. Insbesondere Frauen, Ausländer und junge Menschen verdienen deutlich weniger. Hinzu kommt, dass nur noch 72 Prozent Vollzeit-Stellen sind.

Das durchschnittliche Gehalt in Wuppertal betrug im letzten Jahr 3.467 Euro (Median). Dies geht aus am 22.07.2019 veröffentlichten Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) hervor.

Die Zahlen beziehen sich auf ein monatliches Vollzeit-Gehalt in brutto, dass durchschnittlich in Wuppertal als Arbeitsort verdient wird. Damit liegt Wuppertal leicht über NRW-Landesdurchschnitt (3.391 Euro). Im Vergleich zum Vorjahr ist der Verdienst in Wuppertal um 70 Euro monatlich ge­stiegen.

Große Unterschiede innerhalb Wuppertals

Allerdings gibt es große Gehaltsunterschiede insbesondere bei jungen Erwachsenen und Ausländern. Während der Gehaltsunterschied zwischen Männern und Frauen 412 Euro beträgt, verdienen junge Erwachsene (unter 25 Jahre) gegenüber Älteren 1.118 Euro im Monat weniger und Ausländer gegenüber Deutschen 895 Euro im Monat weniger.

Dies ist jedoch kein spezielles Wuppertaler Problem, sondern bundesweit beo­bachtbar.

Wuppertal und Remscheid vor Solingen

Im drei Städte-Vergleich liegt Wuppertal mit Remscheid (3.459 Euro) fast gleich auf. In Solingen verdient man mit 3.172 Euro im Monat deutlich weniger.

Vielleicht überrascht es den ein oder anderen, dass das Durchschnitts-Gehalt in Wuppertal relativ hoch ist. Dabei sollten man aber folgendes bedenken: Der Median ist der Wert, der genau in der Mitte liegt. Das bedeutet, dass in Wuppertal 50 Prozent mehr als 3.467 Euro verdienen und die anderen 50 Prozent weniger als 3.467 Euro verdienen.

Des Weiteren handelt es sich um Gehälter, die in Wuppertal als Arbeitsort verdient werden. Werden nur die Gehälter von Wuppertaler*innen erfasst, sinkt das durchschnittliche Einkommen auf 3.333 Euro.

Nur 72 Prozent Vollzeit-Arbeitsplätze in Wuppertal

Auch arbeiten mittlerweile nur noch 72 Prozent in Vollzeit. Davon sind nur 36 Prozent Frauen.

(Zahlen über die Anzahl der Voll-/Teilzeit-Stellen: Bundesagentur für Arbeit (BA), Stand: Ende Sept. 2018)

Die Zahlen der Median-Entgelte stammen aus der amtlichen Entgelt-Statistik der BA. Berücksichtigt sind bundesweit circa 21 Millionen sozialversicherungspflichtige Vollzeit-Gehälter.

Weitere Infos und Kontaktdaten zum Verein unter: faire-arbeit.net

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.