19.11.2018

Abgeschoben und vergessen?

Mit der Integration und Reintegration für aus Drittstaaten stammende gefangene Frauen und Männer beschäftigt sich eine Fachtagung, zu der der Caritasverband Wuppertal/Solingen und der Kath. Gefängnisverein für das Bergische Land am 29. November einladen.

Die Fachtagung setzt sich mit der Situation von Gefangenen aus Drittstaaten während und nach der Inhaftierung auseinander. Sie richtet sich an Mitarbeitende der Sozialdienste der Justizvollzugsanstalten, Ehrenamtliche und Interessierte, die sich insbesondere für das Thema der sozialen Eingliederung der Ex-Gefangenen einsetzen.
Die Tagung ist eine Kooperation des Fachdienstes für Integration und Migration mit dem Kath. Gefängnisverein für das Bergische Land e.V. und dem Projekt „Eva“ (Projekt zur freiwilligen Rückkehr von Frauen, die von Gewalt betroffenen sind).
Erörtert werden u.a. Aspekte des Ausländerrechts und des Strafrechts. Zudem kommen Praktiker aus der sozialen Arbeit in einer JVA und in der Bewährungshilfe zu Wort. Zu den Referenten gehören auch Vertreter der Caritas Serbien und der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit.
Die Fachtagung findet am 29.11.2018 von 09.00 bis 15.00 Uhr im Internationalen Begegnungszentrum der Caritas in der Hünefeldstraße 54 a, 42285 Wuppertal, statt. Die Teilnahme an der Tagung ist kostenlos. Anmeldungen an:
charles.petersohn@caritas-wsg.de, Tel. 0202 2805229

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.