06.11.2018

Döppersberg fahrrad Radhaus Radstellplätze Ratsfraktion DIE LINKE

Radfahrende sind am Döppersberg nicht gewollt!

Die gesamte Planung des Döppersberg war von Anfang an auf den Pkw-Verkehr angelegt; der Radverkehr spielte keine Rolle.

Das hat DIE LINKE von Anfang an kritisiert. Der Plan für ein Radhaus am Döppersberg ist eine Verlegenheitslösung der Groko, entstanden durch die Versetzung des Investorengebäudes/Primarkgebäudes nach Westen.

Aktuelle Stellenangebote:

Egal, ob Radhaus oder weitere Fahrradstellplätze: Die sichere Erreichbarkeit des Döppersberg für Radfahrende war nie wirklich geplant und wird auch jetzt nicht vorangetrieben. CDU und FDP waren von Beginn an gegen den Bau des Radhauses. Wenn sich nun auch die Grünen von diesem Projekt zurückziehen, werden die neuen Mehrheitsverhältnisse im Stadtrat sichtbar.

Für Wuppertaler Fahrradfahrende ist es nur eine Notlösung.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.