30.10.2018

Leonard Bernstein Ohrenöffner Sinfonieorchester Wuppertal

Leonard Bernstein: Der Tausendsassa des 20. Jahrhunderts im Porträt

›Ohrenöffner‹ heißt das Gesprächsformat des SinfonieorchesterWuppertal, das sich bereits seit vielen Jahren großer Beliebtheit beim Wuppertaler Publikum erfreut.

 

Aktuelle Stellenangebote:

Dabei steht das Motto »Mehr zu wissen heißt, mehr zu hören« im Fokus des einstündigen Gesprächs, in dem Moderator Bjørn Woll mit wechselnden Gesprächsgästen den »Geheimnissen der klassischen Musik« auf die Spur kommt. Am kommenden Samstag, 3. November 2018 um 12 Uhr sind Generalmusikdirektorin Julia Jones und Educationmanagerin Heike Henoch zu Gast im ›Ohrenöffner‹ in der CityKirche Elberfeld. Gemeinsam mit Bjørn Woll zeichnen sie ein sowohl spannendes als auch informatives Gesprächsporträt über den Universalmusiker Leonard Bernstein, der als Dirigent, Komponist, Pianist und Lehrer Wegweiser war und in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert hätte. Seine Freunde nannten ihn schlicht »Lenny«, seinem Charme verfiel eine ganze Generation von Musiker_innen und Zuhörer_innen.

Als Dirigent lebte er die Musik mit jeder Faser seines Körpers, als Komponist kannte er keine Genregrenzen. Anhand von Klangbeispielen wird der musikalische Tausendsassa mit seinem ansteckenden Temperament dem Publikum nähergebracht. Dabei dient der ›Ohrenöffner‹ auch als ideale Vorbereitung auf das kommende Sinfoniekonzert am 18. und 19. November 2018, in dem unter anderem die Symphonischen Tänze aus Bernsteins weltberühmter ›West Side Story‹ auf dem Programm stehen.

OHRENÖFFNER – MUSIK IM GESPRÄCH DER TAUSENDSASSA: LEONARD BERNSTEIN IM PORTRÄT

Bjørn Woll, Moderation Gäste: Generalmusikdirektorin Julia Jones und Educationmanagerin Heike Henoch

TERMIN Sa. 3. November 2018, 12 Uhr CityKirche Elberfeld Kirchplatz 2 in 42103 Wuppertal

Der Eintritt ist frei!

 

Quelle:  Sinfonieorchester Wuppertal

 

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.