18.10.2018

„aufstehen“ – linke Hoffnung oder Seifenblase?

Am Dienstag, 30. Oktober, findet eine öffentliche Podiumsdiskussion zu „Aufstehen“ Sammlungsbewegung statt in der Citykirche Elberfeld, Kirchplatz 2, 42103 Wuppertal. Beginn ist 19:00 Uhr

Aktuelle Stellenangebote:

Es diskutieren:

Rudolf Dreßler – ehem. MdB, Parl. Staatssekretär und Botschafter in Israel

Helge Lindh – SPD Wuppertal, MdB

Rainer Spiecker – Kreisvorsitzender CDU-Wuppertal

Christian Leye – Landessprecher DIE LINKE NRW

Gerd Peter Zielezinski – Fraktionsvors. DIE LINKE Wuppertal

FDP Wuppertal – angefragt

Einführungsrunde mit aktiver Publikums-Diskussion

Moderation: Marcus Kiesel, die politiksprecher e.V.
Eintritt: frei

mehr Info unter www.Aufstehen-in-Wuppertal.de


Unterstützertreffen am 22. Okt., 19 Uhr
„Utopiastadt“ am Mirker Bahnhof
Mirker Str. 48 | 42105 Wuppertal


Überall ist die Unzufriedenheit über die Politik der Großen Koalition mit Händen zu greifen. Die Stimmung lässt sich auf einen Nenner bringen: Die Bundesregierung regiert an den Menschen vorbei. In den kommenden Tagen starten wir unsere Kampagne „Würde statt Waffen“.

Hier mehr Infos

Anmelden

Kommentare

Kommentare sind für diesen Artikel deaktiviert