19.09.2018

DiEM25 warnt vor Politikverdrossenheit

Der Koordinator der Lokalgruppe "Bergisches Land" der pan-europäischen Bewegung DiEM25, Michael Fromm, hat heute in Wuppertal vor zunehmender Politikverdrossenheit gewarnt und hierfür gleich zwei Beipiele genannt!

Aktuelle Stellenangebote:

„Wenn die Menschen schon zunehmend das Vertrauen in die nationale Politik verlieren, wie soll es denn dann in Europa bei den Wahlen im Mai des kommenden Jahres aussehen?“ Diese Frage stellt Michael Fromm, Koordinator der Lokalgruppe „Bergisches Land“ von DiEM25, der pan-europäischen Bewegung, angesicht lokaler und bundesweiter Ereignisse der letzten Tage.  Es geht ihm dabei um das Vertrauen in die bundesdeutsche Politik und den Rechtsstaat.  „Dieses Vertrauen wird weiter zerstört, wenn die Entscheidungen so stehen bleiben, als sei nichts gewesen. Wir dürfen nicht zur Tagesordnung übergehen und darauf hoffen, dass Horst Seehofer im Oktober von den eigenen Leuten abgesetzt wird.“ erklärte Fromm. Darüber hinaus findet er als zweites Bespiel die Aktivität der Initiative „Seebrücke“ in Wuppertal begrüßenswert…obwohl voraussichtlich die GroKo im Rat der Stadt diese Aktivitäten „ausbremst“. „Dies ist ein weiteres Beispiel – diesmal direkt vor unserer Haustür – wie bügerschaftliches Engagement nicht erst genommen wird. Dies führt zu zunehmender Politikverdrossenheit und spielt den rechten Kräften in unserem Land in die Hände.“ erklärte Michael Fromm abschließend.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.