05.09.2018

Verkehr WSW Zooviertel

Zu eng für den Bus, WSW verlegt Haltestelle am Zoo

Die Straße, an der der Haupteingang des Wuppertaler Zoos liegt, ist einspurig, beidseitig beparkbar und entsprechend sehr eng. Marc Schulz von den Wuppertaler Grünen ist fassungslos über die bevorstehende Verlegung der Bushaltestelle

Aktuelle Stellenangebote:

Es kommt häufiger vor, dass der Bus, der direkt vor dem Zoo-Eingang hält, nicht durch die Straße kommt, weil die parkenden Autos regelwidrig zu weit auf der Straße stehen. Die WSW wollen nun auch auf die Anwohnerbeschwerden reagieren und mit dem Fahrplanwechsel ab dem 25. November die Buslinie 639 nicht mehr über die Hubertusallee fahrenlassen. Stattdessen verläuft die neue Route über die Siegfriedstraße.

Marc Schulz von den Wuppertaler Grünen macht das fassungslos: ,,anstatt dafür zu sorgen, dass sich die Autofahrenden an die StVO halten und diese durch entsprechende Maßnahmen bei Nichtbeachtung durchzusetzen (Abschleppen) oder ggf. sogar seitens der Stadt ein einseitiges Halteverbot einzuführen, wird nun die Haltestelle vor dem Zoo gestrichen. Leidtragende der Aktion sind nicht etwa die Falschparkerinnen und -parker, die auch weiterhin nahe am Zoo parken können, sondern die Busfahrenden. Während andere Städte mutig große Schritte Richtung Verkehrswende machen, geht Wuppertal jeden Tag einen Schritt vor und einen Schritt wieder zurück. Echt traurig!“

Die Wuppertaler Grünen werden das Thema am Donnerstag im Verkehrsausschuss ansprechen

Quelle: Wz , Marc Schulz

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.