10.03.2010

FDP-Fraktion: Trotz erster Sonnenstrahlen – Viele Fragen beim Winterdienst offen!

Während die Verwaltung öffentlich erklärt, dass der Winterdienst nahezu reibungslos verlief, kommen von den Bürgern ganz gegensätzliche Rückmeldungen.

Zum Beispiel hier wurde nicht geräumt.Zum Beispiel hier wurde nicht geräumt.

„Für uns Liberale und viele Wuppertaler Bürgerinnen und Bürger bleiben auch weiterhin viele Fragen offen“, so der Vorsitzender der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal Jörn Suika und führt weiter aus: „Es gibt immer noch keine plausible Antwort von der Verwaltung auf die Frage, warum in vielen Straßen, wie zum Beispiel in der Winchenbachstraße, am Ostpreußenweg, in der Kocher- oder Emilstraße über Wochen hinweg überhaupt nicht geräumt wurde“.

Anwohner haben bereits angekündigt, gegen die Stadt mit rechtlichen Mittel vorgehen zu wollen, um keine Winterdienstgebühren zahlen zu müssen.

...auch hier nicht....auch hier nicht.

Ferner liegt der FDP-Fraktion im Rat der Stadt Wuppertal ein Bericht vor, dass Räumfahrzeuge der ESW außerhalb der Stadtgrenzen auf einem Privatgelände Winterdienst geleistet haben, während zeitgleich den Medien zu entnehmen war, dass die Mitarbeiter der ESW überlastet gewesen seien.

winterstrasse1

„Die Verwaltung muss endlich die Probleme der Bürgerinnen und Bürger wahr- und ernst nehmen und diese nicht einfach ignorieren. Nur so kann für die Zukunft gewährleistet werden, dass der Winterdienst auf Wuppertaler Stadtgebiet tatsächlich funktioniert“, so Suika abschließend.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.