21.02.2018

bbeg Bergische Bürgerenergiegenossenschaft BürgerEnergiE Klimakrise Klimawandel

WIE BITTE? (2) KLIMASCHUTZ-ZIELE AUFSCHIEBEN?

Der Klimawandel schreitet voran und ist konkret spürbar. Entschlossenes Handeln könnte helfen, den Klimawandel aufzuhalten und die Flogen abzumildern. Wo klemmt es? Warum handeln wir - in Politik, Verwaltung, Wirtschaft, Wissenschaft und ganz privat - nicht entschlossen genug?

Wandel durch handeln! Jede/r hier & jetzt.

Wir stecken mitten in der Klimakrise.

Der WWF schreibt:  „Für Mensch und Natur ist der Klimawandel zu einer akuten Gefahr geworden. Nicht nur die Eisbären in der Arktis sind von der Erderhitzung bedroht, sondern Ökosysteme und ihre Bewohner auf der ganzen Welt – und damit die Lebensgrundlage für uns Menschen.

Seit neun Jahren ist Deutschlands CO2-Ausstoß nicht mehr gesunken, stattdessen rauchen die Kohleschlote. Kohle ist klimaschädlich und der größte Einzelverursacher von CO2 in Deutschland, sie ist dreckig und macht krank. Mit jedem Tag, den wir untätig sind, wird es schwerer und teurer,  die Erderhitzung auf deutlich unter 2 Grad zu begrenzen.

Die kommende Bundesregierung muss sofort und entschlossen handeln, damit Deutschland seine Klimaziele erreicht. Dafür müssen Union und SPD jetzt den Kohleausstieg und ein wirksames Klimaschutzgesetz beschließen.

Kanzlerin Angela Merkel hat versprochen, die Klimaziele für 2020 zu erreichen. Lasst uns sie daran erinnern, jetzt auch zu handeln. Zur WWF-PetitionKohleausstieg statt Klimakrise! Eure Stimme für die Rettung der Erde“  geht es hier:   https://www.wwf.de/kohlefrei/

Was können wir sonst noch tun? Handeln!

In knapp 1.000 BürgerEnergieGenosssenschaften sind Bürgerinnen und Bürger deutschlandweit für die EnergiE-Wende engagiert und wirken so aktiv für den Klimaschutz. Gut ist, dass daran alle mitmachen und regionale Sachwerte schaffen können, die regionale Wertschöpfung schafft, gemeinsam!

Beispiele gibt es auch in unserer Region

  • die BürgerEnrgieGenossenschafz im Ennepe-Ruhr Kreis & Hagen/Bochum die BEG-58 http://www.beg-58.de
BürgerEnergiE – ist klimafreundlich, dezentral und gut für Mensch & Mitwelt
  • im Bergischen Städtedreieck die Bergische BürgerEnergieGenossenschaft eG   http://www.bbeg.de
Mach doch mit bei der bbeg: = Bergische BürgerEnergieGenossenschaft eG: bürgernah, dezentral erneuerbar!
Gemeinsam.Regional.Nachhaltig.

Weitere BürgerEnergiE-Genossenschaften sind im Bergischen Land in und um Lindlar und Leverkusen aktiv.
In anderen Regionen Deutschlands sieht es nicht anders aus. Mehr als genug Gelegenheit also zum Mitmachen!

 

Herzliche Einladung zum heutigen bbeg-Aktiven-Stammtisch

Für den heutigen Mittwoch um 19 Uhr lädt die bbeg zum monatlichen Aktiven-Stammtisch ein. Herzlich willkommen! Themen sind u. a. bbeg-Projekte (wie z. B. Talmarkt), Prüfbericht, nächste Generalversammlung, Vortrag und Stand der bbeg am 6. März bei einer Veranstaltung des Landesverbandes Erneuerbare Energien NRW (LEE) im NRW-Innovationszentrum VillaMedia…
Weitere Infos gibt es dazu auf der website  http://www.bbeg.de
oder hier: info@bbeg.de.

Mach doch mit bei der bbeg: = Bergische BürgerEnergieGenossenschaft eG: bürgernah, dezentral erneuerbar!

4. Klimafolgenaufwandsbericht für 2016 veröffentlicht

Die Stadt Wetter/Ruhr veröffentlichte jüngst den 4. Klimafolgenaufwandsbericht.   http://agenda21-wetter.de/wp-content/uploads/2018/02/KFA_Wetter_2016.pdf

Auch für 2016 holte sie dazu alle Beteiligten an einen Tisch und hat die aktuellen Daten zusammen gestellt.   WDR2 berichtete:  https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/kosten-durch-klimawandel-in-wetter-100.html

Wie teuer wird es, wenn wir jetzt nicht handeln?

Auch unsere Regierungen auf Landes- und Bundesebene wären gut beraten, dies auch im größeren Kontext zu erstellen,  um belastbare Entscheidungsgrundlagen zu haben, die ganz sicher objektiver sind als der „Rat“ von Wirtschafts-Lobbyisten!

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.