14.01.2018

Förderverein Stadttauben Wuppertal e.V. Stadttauben

Geliebt und gehasst – Stadttauben

Die einzige Möglichkeit langfristig die Taubenpopulation in den Griff zu bekommen, zum Wohle von Mensch und Tier!

Förderverein Stadttauben Wuppertal e.V. ©Förderverein Stadttauben Wuppertal e.V.

http://www.stadttauben-wuppertal.de

Kein anderes Tier polarisiert in Deutschland so sehr wie die Stadttaube, ehemalige Haus- und Brieftauben und deren Nachkommen (Quelle: Tierärztliche Hochschule Hannover 1995/96). Wie man zu ihr steht, hängt immer vom Auge des Betrachters ab. Für die Einen sind sie anmutige Tiere, die keinem Menschen etwas zuleide tun. Für die Anderen sind sie Verschmutzer der Innenstädte. Sowohl den Taubenliebhabern als auch den Taubengegnern sollte daran gelegen sein, dass die Anzahl der Tauben in den Innenstädten sichtbar weniger wird.

Dafür setzt sich in unserer Stadt der Förderverein Stadttauben Wuppertal e.V. ein, der mit anderen Institutionen in der Stadt ( WSW mobil, Gebäudemanagement Wuppertal, gem. Wichernhaus GmbH) zwei Taubenhäuser mit  gesamt 1.000 Stadttauben betreibt.

Dabei wird das tierfreundliche Augsburger Modell, auch Aachener Modell genannt, zugrunde gelegt. Es beinhaltet:  Errichtung eines Taubenschlages im Bereich eines zahlreichen Taubenaufkommens – Bindung der Tauben an den Schlag durch ausreichend artgerechtes Futter, sauberes Trinkwasser, ausreichend Nistplätze und Nistmaterial – Austausch der gelegten Taubeneier gegen Eiattrappen – Entfernung des Taubenkotes, der von den hier lebenden Tauben zum größten Teil im Schlag abgesetzt wird.

Der Erfolg stellt sich in der Regel innerhalb des ersten Jahres ein: Sichtbar weniger Tauben und sichtbar weniger Verschmutzung durch Taubenkot! Noch in diesem Monat tauscht der Verein sein 12.000. Taubenei gegen ein Kunststoffei aus und hat so der Stadt seit 2012 viele tausend Stadttauben sowie 21.000kg Taubendreck erspart.

Da dieses Projekt nicht zum Nulltarif funktioniert, unterstützen die WSW mobil, das GMW und die gem. Wichernhaus GmbH. Trotzdem muss der Verein noch monatlich 700 EUR für Futter, Desinfektionsmittel, kotverfestigende Mineralien, erneuerbares Inventar pp. aufbringen. Dieser Betrag muss ständig reingeholt werden.

Der Verein benötigt: Taubenpaten, Spender, Förderer, (Förder)-Mitglieder und vor allem junge Wuppertaler, die sich für die Stadttauben einsetzen möchten. Die Mitglieder treffen sich jeden 3. Mittwoch im Monat um 18Uhr im Brauhaus, Kleine Flurstraße.

Wer mehr über das umfangreiche Thema Stadttauben erfahren möchte oder wer Fragen zu tierschutzgerechten Vergrämungsmaßnahmen (Schrägen =/>45°, feinmachige Gitter, Kippelemente) hat, darf sich schriftlich an den Verein wenden: info@stadttauben-wuppertal.de

Einen Bereitschaftsdienst und Abholdienst für Fundtauben kann der kleine Verein leider nicht leisten. Geantwortet wird in der Regel innerhalb von 7 bis 10 Tagen.

Der Förderverein  Stadttauben Wuppertal e.V. bedankt sich recht herzlich für Ihr Interesse!

 

 

 

 

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.