03.03.2010

hectas tariflöhne

HECTAS: klares Bekenntnis für Tariflöhne

Die bundesweit tätige HECTAS Gebäudedienste Stiftung & Co. KG mit Hauptsitz in Wuppertal hat mit der Tarifeinigung im Herbst 2009 ein klares Votum abgegeben: Sie begrüßt die Tariferhöhung von 3,1 Prozent (3,8 Prozent im Osten) und sieht darin die Basis für einen fairen Umgang im Markt.

hectas

HECTAS zahlt seit Beginn des Jahres an alle gewerblichen Mitarbeiter die tariflich neu festgelegte Lohnanpassung. Der Spezialist für Gebäudereinigung sieht es als gegeben an, dass der bestehende Tariflohn in Kürze als Mindestlohn gesetzt sein wird. „Auch ohne eine allgemein verbindliche Erklärung erhalten alle unsere Mitarbeiter seit 1. Januar 2010 ausnahmslos die tariflich vereinbarte Gehaltserhöhung“, erklärt Hans ter Pelle, CEO von HECTAS. „Wir pflegen einen fairen Umgang mit unseren Mitarbeitern, das entspricht unserer Unternehmenskultur. Schließlich setzen wir auch bei unseren Mitarbeitern Loyalität voraus, was nicht zuletzt im Interesse unserer Kunden ist.“ HECTAS distanziert sich damit bewusst von der zurzeit üblichen Praxis anderer Unternehmen.

Nach Inkrafttreten des neuen Tarifvertrags für Gebäudereiniger im Januar 2010, hat der Tarifausschuss im Bundesarbeitsministerium (BMAS) am 10. Februar 2010 der Bundesarbeitsministerin einstimmig die Empfehlung ausgesprochen, den Mindestlohntarifvertrag branchenweit für verbindlich zu erklären. Dies wird voraussichtlich Mitte März per Veröffentlichung im Bundesanzeiger geschehen. Bis dahin sind die Arbeitgeber nicht in der gesetzlichen Pflicht, die Tariferhöhung an nicht gewerkschaftlich organisierte Mitarbeiter auszuzahlen.

Quelle: PM HECTAS

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.