31.08.2017

Streitgespräch: katholisch oder evangelisch?

Das Reformationsjubiläum findet derzeit ein großes mediales Interesse. Nach 500 Jahren ergibt sich allerdings die Frage, ob die Unterscheidung „evangelisch“ oder „katholisch“ nicht seit langem überholt bzw. antiquiert ist. Müssten sich die beiden großen Konfessionen nicht längst zugunsten der Menschen und angesichts der großen Herausforderungen unserer Zeit auf die eine „christliche Kirche“ geeinigt haben? Bedeutet die Betonung des Unterschieds nicht ein Festhalten an alten Machtstrukturen und Privilegien? An zwei Abenden werden „exponierte Vertreter“ der Wuppertaler Kirchen über den Sinn der Unterscheidung von „katholisch“ und „evangelisch“ heute diskutieren und das jeweils Eigene streitbar vertreten. Kurzweilig, spannend und für Normalsterbliche verständlich.

Dr. Jochen Denker (stellvertretender Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Wuppertal) und Dr. Werner Kleine (Katholische Citykirche Wuppertal) streiten miteinander unter der Moderation von Christiane Rüffer (Radio Wuppertal) zu folgenden Themen:

Am 5. September 2017 ausgehend von der Frage: Warum gibt es nicht ein gemeinsames Abendmahl? Alles über Sakramente, ihre hintergründige Theologie und ein unterschiedliches Kirchenverständnis.

Am 26. September 2017 ausgehend von der Frage: Warum wird heute eine „Ehe für alle“ nicht einfach „abgesegnet“? Unterschiede bei ethischen Fragestellungen.

Beginn jeweils 19.30 Uhr in der Citykirche Elberfeld (Kirchplatz, Wuppertal-Elberfeld).
Eine Veranstaltung der Evangelischen Citykirche Elberfeld und der Katholischen Citykirche Wuppertal.Der Eintritt ist frei.

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.