14.08.2017

Kinderhospizdienst Spende

Zahngold hilft helfen

Wuppertaler Zahnärzte unterstützen ambulante Kinderhospizarbeit

von li nach re: Prof. Dr. Erhard Keßling, Tabea Luhmann, Katharina Ruth, Dr. Karsten Foltin          ©Max Höllwarth

Prof. Dr. Erhard Keßling und Dr. Karsten Foltin von der Offenen Gemeinschaft Wuppertaler Zahnärzte übergaben der „Pusteblume“ einen Scheck in Höhe von 10.000 Euro für die Arbeit des ambulanten Kinderhospizdienstes. Der Betrag wurde durch Altgoldspenden von Patienten der OGWZ- Mitgliedspraxen erzielt.                                                                     

Aktuelle Stellenangebote:

„Wir danken allen Spendern und Zahnärzten von Herzen, dass sie unsere ambulante Kinderhospizarbeit durch eine so großzügige Spende unter-stützen.“, freuten sich Tabea Luhmann vom Vorstand des Fördervereins des Hospizdienstes und  Katharina Ruth, die Leiterin des ambulanten Hospizdienstes der Diakonischen Altenhilfe Wuppertal „Die Pusteblume“. „Diese Spende ist eine große Ermutigung für uns. Das wiederholte Engagement der OGZW ist zum einen eine wesentliche Unterstützung unserer Arbeit, zum anderen aber auch eine immense Wertschätzung für das, was unsere ehrenamtlichen Hospizhelfer und Hospizhelferinnen tun: Sie begleiten schwerstkranke, sterbende und trauernde Menschen in den letzten Wochen und Monaten ihres Lebens – zu Hause, im Krankenhaus, im Pflegeheim.“, so Katharina Ruth. Der Kinderhospizdienst begleitet Kinder und Jugendliche, die lebensbegrenzt erkrankt sind und deren Familien.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.