16.05.2017

Deutsche Bahn AG öffentlicher Personennahverkehr Schienensperrung

Resolution gegen Schienensperrung in einer Sondersitzung des Verkehrsausschusses

In der Ratssitzung am gestrigen Montag wurde die von der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN gestellte Resolution zur geplanten Sperrung des Schienenverkehres während der Sommerferien in Wuppertal auf eine noch nicht terminierte Sondersitzung des Verkehrsausschusses vertagt.

Aktuelle Stellenangebote:

Dazu Anja Liebert, Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin:
„Wir sind zuversichtlich, dass  in der Sondersitzung des Verkehrsausschusses mit Beschluss der Resolution mehr Gewicht auf die Wuppertaler Forderungen zur Verbesserung des Schienenersatzverkehres (SEV) während der Schienensperrung in den Sommerferien gelegt werden kann.

Oberbürgermeister Andreas Mucke hatte in einem Gespräch mit der Deutschen Bahn bereits gefordert, dass „Wuppertal nie wieder abgehängt werden darf“. Daher erwarten wir, dass er alles dafür tut, dass viele der bereits vorgeschlagenen Verbesserungen auch umgesetzt werden. Bisher haben wir nur vernommen, dass der VRR eine Expressbuslinie  zwischen Wuppertal Hbf und Solingen Hbf und eine bessere Betreuung der Fahrgäste anbieten will.  Weitere Forderungen sollen geprüft werden. Darüber hinaus haben gestern auch die Mitglieder des Verkehrs- und Planungsausschusses im VRR eine Verbesserung des SEV-Konzeptes gefordert.“

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.