03.02.2017

Elektromobilität Klimaschutz Luftreinhaltung Stadt-Logistik Verkehrskonzept

GRÜNE: Konzept für eine zukunftsfähige Stadt-Logistik notwendig

In einer Anfrage an den Verkehrsausschuss wollte die Ratsfraktion von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN wissen, welche ressourcenschonenden Konzepte zur Logistik der Wirtschaftsverkehre in Wuppertal vorliegen.

„Es stellt sich nun heraus, dass die Stadt Fördermittel für ein Verkehrskonzept für KEP-Dienstleister (Kurier-, Express- und Paketdienstleister) beantragt hat“, so Anja Liebert, Fraktionsvorsitzende und verkehrspolitische Sprecherin. „Einige dieser Kurier- und Paketdienstleister entwickeln bereits Konzepte, um auf mögliche zukünftige Verkehrsrestriktionen vorbereitet zu sein. Für GRÜNE ist die Frage wichtig, wie durch umweltfreundliche Logistik-Konzepte Schadstoffbelastungen in den Innenstädten wirksam reduziert werden können. Die aktuellen Messergebnisse von gesundheitsschädlichen Überschreitungen der Grenzwerte, beispielsweise von Stickstoffdioxid, in Großstädten wie Wuppertal sind Grund genug, intensiv nach Lösungen zu suchen.

Die hohen Schadstoffbelastungen, verursacht hauptsächlich durch Dieselfahrzeuge, aber auch durch die vom Online-Handel verursachten wachsenden Lieferverkehre, müssen im Interesse des Gesundheitsschutzes gesenkt werden. Darüber hinaus müssen wir auch auf die Anforderungen des Klima- und Lärmschutzes reagieren.

LogoNjuuzSy

Gerade im Lieferverkehr sind hohe Potenziale vorhanden, um durch den Umstieg auf Elektromobilität und durch intelligente Logistik-Infrastrukturen Treibhausgasemissionen, Luftschadstoffe und Lärmbelästigungen zu reduzieren und damit die Lebensqualität in den Innenstädten zu erhöhen.“

 

Hier finden Sie die Antwort auf unsere Anfrage.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.