19.12.2016

Die besten Grüße aus dem ATELIERHAUS!

Die besten Grüße aus dem ATELIERHAUS!

IMG_5080
HAPPY NIKOLAUS IM ATELIERHAUS mit Robert Manscour, Paris

Zum Jahreswechsel der unvermeidliche Rückblick, die besten Wünsche
und ein Blick in die Zukunft.

Das Jahr 2016 war für das ATELIERHAUS das Jahr der Präsentation
und Diskussion. Als Ort der Begegnung, der sich der Kunst und Kultur,
dem Thema Marketing und der „Direkten Kommunikation“ verschrieben hat.

So boten gleich drei Ausstellungen Anlass zu mehreren Treffen im größeren
und kleineren Kreis. Die Charity-Aktion „Challery goes Germany“, die
in Zusammenarbeit mit der Wiener Challery-Gallery durchgeführt wurde,
die eindrucksvolle Ausstellung des Fotokünstlers Günter Krings
„Inszenierte Fotografie“ und nicht zuletzt die vielbeachtete und heftig diskutierte
Ausstellung des Malers, Kunsttherapeuten und Kunstanalytikers Klaus Evertz
DAS ERSTE BILD“.
Eine Ausstellung, die noch bis zum 18.März 2017 in unserem ATELIERHAUS
zu sehen ist und in der wir im Rahmen unserer Künstlergespräche
zu einer Experten-Diskussion am 14. Januar 2017 einladen.
Einladung zum Künstlergespräch

Zahlreiche Veröffentlichungen begleiteten die Ausstellungen und die ergänzenden
Veranstaltungen. Gruppen von Soroptimisten, Lions und Rotary trafen sich
zu Kaminabenden und Vortragsveranstaltungen.
Arbeitsgruppen des Kommunikationsverbandes FAMAB und
der Bergischen Universität Wuppertal kamen ebenso zusammen
wie die „Theaterfreunde Wuppertal“ und die „Wuppertal Botschafter“.
Nicht zu vergessen, die Geschäftsleitungs-Meetings und Klausurtagungen
der VOK DAMS GRUPPE, die ihr weltweites Engagement von ihrem
Headquarter in Wuppertal steuert.

Bild2
Selfie mit Jürgen Hiby, Wuppertal

Wuppertal als Innovationslabor mit Themen wie Utopiastadt und Stadtmarketing
standen ebenso auf dem Programm wie „Das neue Wuppertal“ und
der „Bahnhof Döppersberg“Aber auch Hinweise an den Deutschen
Marketing-Verband DMV, die Geschichte des Marketing neu zu schreiben
und die Empfehlung an den Kommunikationsverband FAMAB,
(Award-)Äpfel und Birnen nicht zu einem wenig genießbaren Mus zu verrühren,
kamen in diesem Jahr aus dem ATELIERHAUS.

Die Kulturachse von Wuppertal nach Düsseldorf und Köln war ein Thema,
sowie die „Giganten der Moderne“ im Wuppertaler Von der Heydt-Museum
oder „NRW auf der Couch“ im NRW-Forum Düsseldorf.
Auch das Versagen der Politik in der Öffentlichkeitsarbeit war in diesem Jahr
ein heiß diskutiertes Thema, das uns nicht kalt lassen konnte.
Wir haben uns eingemischt. Ob wir damit etwas erreicht haben, ist eine andere Sache.

Wie dem auch sei: Das ATELIERHAUS sieht sich als Ort der Begegnung,
als Impulsgeber der direkten, persönlichen und erlebnisorientierten Kommunikation.
Ein spannender, höchst kreativer Prozess für alle Beteiligten,
ganz in der ATELIERHAUS-Tradition.

Und so werden wir in unserem ATELIERHAUS weiter unterschiedliche Themen
aus Marketing und Vertrieb, aus Kunst und Kultur, aus Politik und Wirtschaft aufgreifen.
Wir freuen uns, dass Sie dabei sind.

In diesem Sinne die obligatorischen, aber von Herzen kommenden, guten Wünsche
für ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Übergang in ein gesundes
und erfolgreiches neues Jahr 2017.

Ihr ATELIERHAUS–Team.

Bild1
Der Blick auf das Jahr 2017

Weitere Informationen:

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.