31.10.2016

Netzwerken und sich weiterbilden

Studenten und Jungingenieure (suj) im Verein Deutscher Ingenieure (VDI) trafen sich auf dem Campus der Bergischen Uni

gruppenfoto bild_ob

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mit einhundert Delegierten aus ganz Deutschland fand am Wochenende das Bundesdelegiertentreffen der Studenten und Jungingenieure (suj) im Verein Deutscher Ingenieure (VDI) in der Bergischen Uni statt. Eingeladen hatte der Bergische Bezirksverein im VDI, der in der Uni gleich das neue, sehr freundlich ausgestattete Gebäude K nutzen konnte. Die Versammlung wurde von Wuppertals Oberbürgermeister Andreas Mucke – er hat in seinem früheren Berufsleben als Sicherheitsingenieur gearbeitet – , vom BV-Vorsitzenden Dipl.-Ing Heiko Hansen und Prof. Dr. Peter Gust eröffnet.

Während des ganzen Wochenendes fanden zahlreichen Workshops zu den so genannten Softskills und zu Fachthemen statt. Außerdem gab es viel Raum für das Kennenlernen untereinander, so auch einen Netzwerkabend im Haus Müngsten und eine Fahrt im Kaiserwagen der Schwebebhn.

„Zum suj gehören Studierende der Ingenieurwissenschaften und Jungingenieure, die in den Beruf starten,“ so die suj-Bundesvorsitzende Daniela Schob. „Dadurch ist ein fruchtbarer Austausch gegeben, der für den Berufseinstieg hilfreich ist. Der suj hilft uns, über den Tellerrand zu schauen.“ Mit 46 000 Mitgliedern macht der suj rund ein Drittel der VDI-Mitglieder aus. Bundesweit gibt es an den Universitäten 82 suj-Teams, die von der Hauptgeschäftsstelle des VDI unterstützt werden, zum Beispiel bei den Themen Karriereplanung und -beratung.

Im nächsten Jahr wird das Bundestreffen der suj in Düsseldorf stattfinden. In Planung ist außerdem ein Doktorandentag, bei dem es Informationen zur Karriereplanung und zur Promotion geben wird.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.