19.09.2016

Haltestellengespräch Hospiz Kirchmann Oper Schneider

Sterben, Tod und Oper

Was passiert beim Opern-Tod auf der Bühne?

Dramatisches Sterben gehört fast zu jeder Oper. Wie wird der Tod auf der Bühne in Szene gesetzt? Und wie weit ist ein Darsteller in einer solchen Szene persönlich betroffen? Diese und andere Fragen wird Silke Kirchmann, Fachreferentin für Palliative Care und Hospizarbeit, beim nächsten „Haltestellengespräch“ an Berthold Schneider, den neuen Wuppertaler Opernintendanten stellen. Die Veranstaltung von Caritas und Katholischem Bildungswerk unter dem Titel „Sterben, Tod und Oper“ findet am Mittwoch, 28. September,  19.00 bis 20.30 Uhr, im Opernhaus statt.schneider_kirchmann

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.