29.06.2016

jva ronsdorf Katja Grafweg

„Kollektiv Knastschaden“ erstattet Anzeige gegen Leiterin der JVA Ronsdorf

Katja Grafweg wird von der Gefangenen-Gruppierung ‚ Kollektiv Knastschaden’ der fahrlässigen Tötung beschuldigt.

Gefängnis, JVA, Gitter, Knast

Aktuelle Stellenangebote:

Gegen die Leiterin der Justizvollzugsanstalt Ronsdorf ist Anzeige erstattet worden, wie die Staatsanwaltschaft auf Anfrage bestätigte. Katja Grafweg wird von der Gefangenen-Gruppierung ‚Kollektiv Knastschaden’ der fahrlässigen Tötung beschuldigt. Am 11. Juni hatte sich ein 17-jähriger Untersuchungsgefangenger das Leben genommen. Der Vorsitzende von Knastschaden, André Moussa Schmitz behauptet, dass der Tod vermeidbar gewesen sei, wenn alle 10 Minuten eine Kontrolle des Gefangenen statt gefunden hätte. Schmitz hat gegen weitere Mitarbeiter des Jugendgefängnisses Anzeige erstattet. Die JVA ist inzwischen berüchtigt. Erst vor wenigen Wochen hatte ein Häftling einen Mitgefangenen umgebracht. Kurz vorher hatte sich eine Beamtin im Jugendgefängnis das Leben genommen. Der Vorwurf wird nun von der Staatsanwaltschaft überprüft. Update: Die Staatsanwaltschaft Wuppertal hat die Anzeige abgelehnt. Sie  befand, dass die Anzeige nur pauschale Kritik an der Anstaltsleitung beinhalten würde und keine konkreten Anhaltspunkte liefern würde.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.