25.10.2015

Ein Jahr Okavango

Die neue Zoo Gastronomie wurde sehnlich erwartet. Nun feiert das Okavango schon seinen einjährigen Geburtstag.

Zu einem Spontanbesuch starteten Culinaria-afi_20102015a__24-1Geschäftsführer Carsten vom Bauer (hi., 2.v.re) und Christoph Nieder (hi. re.), Chef der Proviel GmbH ins Okavango im Wuppertaler Zoo. Gratuliert wurde dem gesamten Team vor Ort, denn exakt ein Jahr ist es her, dass die neue Zoogastronomie ihre Türen geöffnet hat. Im markanten Holzgebäude verfolgt die Gastronomiegesellschaft Culinaria als Betreiberin in mehrfacher Hinsicht eine besondere Philosophie. Passend zum nachhaltigen Betrieb des Restaurants, geht man auch bei der Auswahl der Mitarbeiter neue Wege. Die Culinaria kooperiert mit Proviel, die sich um berufliche Perspektiven psychisch erkrankter Menschen kümmert. So sind unter den im Sommer rund 30 Mitarbeitern des Okavango acht Menschen mit Handicap, die sich gemeinsam mit ihren Kollegen um das Wohl der Gäste kümmern. Und die Resonanz der Zoobesucher ist durchweg positiv. „Wir haben ein sehr gutes erstes Jahr hingelegt“, freut sich vom Bauer. „Das Konzept ist super angenommen worden – sowohl vom Speisenangebot als auch was die gesamte Philosophie angeht.“ Mit rund 200.000 Gästen im ersten Jahr und einer ganzen Reihe von privat gebuchten Abendveranstaltungen im Okavango ist der Culinaria-Chef sehr zufrieden. Auch Christoph Nieder spricht bei der Zusammenabeit von einem vollen Erfolg: „Das ist Inklusion wie sie sein soll“, ist er überzeugt und freut sich schon auf die weitere Zusammenarbeit.

Aktuelle Stellenangebote:

 

 

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.