24.08.2015

Feridun Zaimoglu: Siebentürmeviertel (KiWi 2015)

Feridun Zaimoglu kommt am 3. September nach Wuppertal und liest aus seinem neu erschienenen Roman.

Feridun Zaimolgu_Kleine AuflösungZaimoglu führt seine Leser in das Jahr 1939, in eine der schillerndsten Stadtteile von Istanbul: das „Siebentürmeviertel“. Im Mittelpunkt steht Wolf, dessen Mutter verstorben ist und der mit seinem Vater vor der Gestapo flüchten musste. In der Familie von Abdullah Bey findet er Zuflucht. Was als vorübergehende Maßnahme gedacht war, wird zu einer Dauerlösung, und Wolf muss sich zurechtfinden in diesem überwältigenden Kosmos, in dem Religionen und Ethnien in einem spannungsreichen Nebeneinander leben.

Mit großer Sprachkraft und Poesie führt Feridun Zaimoglu in „Siebentürmeviertel“ (© Kiepenheuer & Witsch 2015) den Leser in eine Welt, in der Kulturen und Religionen, aber vor allem menschliche Leidenschaften und Sehnsüchte aufeinanderprallen und erzählt dabei ein Stück deutsche Geschichte der Emigration.

Feridun Zaimoglu, 1964 im anatolischen Bolu geboren, lebt seit etwa 45 Jahren in Deutschland. Er studierte Kunst und Humanmedizin in Kiel, wo er seither als Schriftsteller, Drehbuchautor und Journalist lebt. Feridun Zaimoglu wurde mehrfach ausgezeichnet: zuletzt 2012 mit dem Preis der Literaturhäuser. Im Jahr 2015 ist Feridun Zaimoglu Stadtschreiber in Mainz.

In Kooperation mit der Buchhandlung v. Mackensen und der CityKirche Elberfeld (Alte Reformierte Kirche)

Do., 03.09.2015, 19:30 Uhr, Eintritt: 6,00 Euro*, CityKirche Elberfeld (Alte Reformierte Kirche), Kirchplatz 1, 42103 Wuppertal

 * Vorverkauf in der Buchhandlung v. Mackensen

// Hinzufügen fixer Banner der Mediengruppen-Seiten

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.