15.07.2015

trinkwasser WSW

WSW spülen Wasserleitungen

Die Wuppertaler Stadtwerke arbeiten seit vergangener Woche bis zum 24. Juli am gesamten Wuppertaler Trinkwassernetz. Dadurch kann sich das Leitungswasser bräunlich verfärben. Die Verfärbung ist gesundheitlich unbedenklich.

wsw_quadrat

Aktuelle Stellenangebote:

Die Wuppertaler Stadtwerke führen seit vergangener Woche bis zum 24. Juli eine so genannte hydraulische Kalibrierung im gesamten Wuppertaler Trinkwassernetz durch.

Ein solches Verfahren wird zur Einstellung des hydraulischen Berechnungsprogramms genutzt. Dieses wird zukünftig im Vorfeld von Sanierungsmaßnahmen zur optimalen Netzauslegung verwendet. Da bei der Messung größere Mengen Wasser entnommen werden, können sich in den Leitungen abgesetzte Stoffe lösen. In einigen Bereichen kann dies zu bräunlichen Verfärbungen im Leitungswasser führen. Dabei handelt es sich in erster Linie um Eisenablagerungen, die gesundheitlich jedoch unbedenklich sind. Die Spülungen finden meist vormittags zwischen neun und zwölf Uhr statt. Dabei kann auch für wenige Minuten der Wasserdruck vermindert sein. Die WSW empfehlen, bei getrübtem Wasser das Wasser eine Weile laufen zulassen, bis es wieder klar ist. Sollten die Trübungen dennoch nicht verschwinden oder häufiger auftreten, können sich betroffene Verbraucher an die Störungsstelle der WSW unter 569-3100 wenden.

Quelle: Pressemitteilung der Wuppertaler Stadtwerke

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.