24.06.2015

Kreishandwerkerschaften: Richtiger Schritt mit Zukunftsperspektiven

Den geplanten Zusammenschluss der Kreishandwerkerschaften Wuppertal und Solingen mit Beginn des kommenden Jahres hält der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker für den richtigen Schritt in Richtung Zukunft.

SpieckerhellblauDer Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker, zugleich Handwerkspolitischer Sprecher seiner Fraktion, begrüßt den Zusammenschluss der Kreishandwerkerschaften Wuppertal und Solingen zum 1. Januar 2016. „Zusammen haben die Handwerksbetriebe in der Region eine große wirtschaftliche Bedeutung, die durch die ‚offizielle‘ Fusion noch verstärkt wird. Ich gratuliere vor allem dem Wuppertaler Kreishandwerksmeister Arnd Krüger zu seiner Wahl zum Kreishandwerksmeister der Kreishandwerkerschaft Wuppertal-Solingen“, so Spiecker nach der Sitzung in Solingen. Er hoffe, dass auch mit dieser bergischen Kammer die Zusammenarbeit genauso gut funktionierte wie mit der Wuppertaler Handwerkervertretung.

„Ich stehe immer für Gespräche zur Verfügung, um den Dialog zwischen Politik und Handwerk zu vertiefen und für die Betriebe das Optimale zu erreichen“, so Spiecker. Er verwies in diesem Zusammenhang darauf, dass der Landtag am Dienstag eine Enquete-Kommission eingerichtet hat unter der Überschrift „Zukunft von Handwerk und Mittelstand. „Das Handwerk mit all seinen Facetten ist bei uns bestens aufgehoben. Wir werden in dieser Kommission, der auch Handwerkskammer-Präsident Andreas Ehlert angehört, realistische Zukunftsperspektiven für das Handwerk entwickeln“, machte Spiecker, der von der CDU-Fraktion zum Sprecher in der Enquete-Kommission gewählt worden ist, abschließend deutlich.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.