29.05.2015

DIE LINKE Wuppertal Streik. Erzieherinnen. Gunhild Böth

Böth zu OB Jungs Schelte der streikenden Erzieherinnen:

"Dass der OB die Beschäftigten für den Streik verantwortlich macht, ist eine Frechheit!

dielinke.kv.wuppertal_logo (1)

Die Erzieherinnen treten ein für die entsprechende Bewertung ihrer Tätigkeit, die in den letzten Jahren immer weitere Anforderungen und Qualifikationen stellte. Darauf haben die Arbeitgeber – nämlich die Kommunen – nicht reagiert: Alle wollen individuelle Förderung und altersgemischte Gruppen, Sprachförderung und naturwissenschaftliche Experimente – aber die dafür notwendige Eingruppierung will die Stadt nicht bezahlen!

Gunhild Foto neu

 

Auch Wuppertal gehört dem Kommunalen Arbeitgeberverband an und hat sehr wohl etwas mit dem Streik zu tun: Wuppertal könnte endlich für „gute Arbeit“ in den eigenen Einrichtungen sorgen und Druck im Arbeitgeberlager machen, am Verhandlungstisch genau die Eingruppierungsfrage zu diskutieren. Aber das will der Arbeitgeberverband eben nicht!


Herr Jung, das ist hinterhältig, die Erzieherinnen für den Streik verantwortlich zu machen, wenn man als Arbeitgeber die entsprechende Eingruppierung im Tarif vornehmen könnte!“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

  1. Oliver W. sagt:

    Typisch linke Polemik!

    1. Fastfoot sagt:

      Aber ehrlich, sachlich und zutreffend.

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.