11.05.2015

Gunhild Böth Intendanz Opern-Ensemble Ratsfraktion DIE LINKE Wuppertaler Bühnen

DIE LINKE im Rat freut sich auf den neuen Intendanten des Opernhauses

Und warnt vor erneuten Kürzungen

 DieLinke_LogoQuadrat#34596F
Die Fraktionsvorsitzende Gunhild Böth gratuliert dem neuen Intendanten Herrn Berthold Schneider zu seiner Wahl. „Nach den verheerenden Entscheidungen der Großen Kooperation im Rat sehen wir mit Spannung dem neuen Konzept entgegen, das Wuppertal gegenüber den anderen Opernhäusern in NRW positiv unterscheidbar macht“, bemerkt Böth. Insbesondere der Aufbau eines neuen Ensembles war der Wunsch der Wuppertalerinnen und Wuppertaler. DIE LINKE freut sich, dass der neue Intendant mit den angestrebten Kooperationen im technischen Bereich einen Beitrag leisten will, die Arbeitsplätze für die versierte Mannschaft zu sichern.

Bernhard Sander, Mitglied im Kulturausschuss, warnt jedoch: „Die Bühnen stehen seit dem Haushaltssicherungskonzept der GroKo unter dem Damoklesschwert von Kürzungen. Wenn es für Herrn Schneider entscheidend war, dass der künstlerische Etat während seiner dreijährigen Vertragslaufzeit konstant bleibt, dann muss diese Bestandsgarantie auch für die anderen Sparten gelten!“

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.