28.04.2015

Theaterpädagogische Angebote zu den letzten Vorstellungen „Minna von Barnhelm“

Zu den letzten Vorstellungen von „Minna von Barnhelm“ am 29. und 30. April sowie am 17. Mai bietet die Theaterpädagogik der Wuppertaler Bühnen gesonderte Workshops und Angebote für Schulklassen.

Die Inszenierung „Minna von Barnhelm“ von G. E. Lessing ist ein Stück über Geld und Ehre, Liebe und Krieg. Hausregisseurin Helene Vogel zeigt, wie Geld damals wie heute unsere Beziehungen beeinflusst.

Aktuelle Stellenangebote:
Minna von Barnhelm

Tinka Fürst und Uwe Dreysel ©Christoph Sebastian

Die Theaterpädagogin der Wuppertaler Bühnen, Sylvia Martin, bietet zu diesem Stück eine szenische Vorbereitung an, in der Schüler sich auf spielerische Weise mit Themen der Inszenierung auseinandersetzen können. „Wir kommen den Charakteren durch Körperarbeit und Improvisation auf die Spur. Dadurch wird der Stoff für die Schüler lebendig“, sagt Sylvia Martin.

Miko Greza, Uwe Dreysel und Thomas Braus

Miko Greza, Uwe Dreysel und Thomas Braus ©Christoph Sebastian

Auf Wunsch besteht zudem die Möglichkeit, mit der Regisseurin Helene Vogel in einem persönlichen Gespräch einen Einblick in ihre Regiearbeit und den künstlerischen Ansatz der Inszenierung zu erhalten. Termine für beide Angebote können ab sofort mit der Theaterpädagogin unter (0202) 563 7646 oder per E-Mail unter sylvia.martin@wuppertaler-buehnen.de vereinbart werden.
Die letzten Vorstellungen laufen am 29. und 30. April jeweils um 19.30 Uhr sowie am 17. Mai um 18.00 Uhr im Theater am Engelsgarten.
Karten unter: (0202) 563 7666 oder www.wuppertaler-buehnen.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.