20.03.2015

Vergessene Orte – Fahrrad-Trassen-Tour auf den Spuren der NS-Zeit

Entlang unserer Nordbahntrasse erkunden wir Orte der NS-Zeit, die nicht weiter in Vergessenheit geraten dürfen. Dank dem Verein zur Erforschung der sozialen Bewegungen im Wuppertal e.V. gibt es seit letztem Jahr viele "Vergessene Orte" in der gleichnamigen Broschüre.

Fotografin: Daniela Althaus www.wuppertal-untertage.deFotografin: Daniela Althaus www.wuppertal-untertage.de ©Daniela Althaus/Fwww.wuppertal-untertage.de

Erstmalig bieten wir diese Fahrradtour in Zusammenarbeit mit dem Verein zur Erforschung der sozialen Bewegungen im Wuppertal e.V. über unsere neue Fahrradtrasse im Norden Wuppertals an.
Am 22. März fahren wir die Stationen, die in der Broschüre des Vereins zur Erforschung der sozialen Bewegungen im Wuppertal e.V. im letzten Jahr veröffentlicht wurden ab und erfahren von einem Historiker die Geschichte dieser Orte.
Themen der Radtour sind u.a. das Zwangsarbeiter-Durchgangslager des Wuppertaler Arbeitsamtes am Giebel, die illegalen Gewerkschaftsgruppen bei Cosman, Villbrandt & Zehnder (Goldzack), Huppertsberg und bei den Storchwerken, die mutigen Predigten von Helmut Hesse, die Zwangsarbeiter-Kinderbaracke der Firma Kolb & Co., die Hintergründe des Burgholz-Massakers und das Sammellager für Wuppertaler Sinti und Roma am Klingholzberg, die Untertageproduktion der ZwangsarbeiterInnen im Schee-Tunnel.

Bei dieser ca. 3-stündigen Tour entdecken Sie die Nordbahntrasse aus einer historischen Perspektive.

Fotografin: Daniela Althaus www.wuppertal-untertage.deFotografin: Daniela Althaus www.wuppertal-untertage.de ©Daniela Althaus/Fwww.wuppertal-untertage.de

Termin: Sonntag, 22.3.2015 14.00 Uhr (ca. 3 Stunden)
Treffpunkt: Mirker Bahnhof
Beitrag: 5,- €

Fahrräder bitte mitbringen!

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.