07.03.2015

Urban Gardening

Zwischen urbanem Garten und Supermarkt: die Ernährungswende beginnt in der Stadt

Am Mittwoch, den 11. März steht um 19:00 Uhr der Vortrag „Zwischen urbanem Garten und Supermarkt: die Ernährungswende beginnt in der Stadt“ mit Speiseräume-Autor Dr. Philipp Stierand auf dem Programm der Aktionswochen Urban Gardening.

PhilippStierand

Die Existenz jeder Stadt ist abhängig von der Versorgung mit Lebensmitteln. Diese Binsenweisheit kümmert heute niemanden mehr: Die Supermarktregale sind schließlich voll. Die mit der Lebensmittelversorgung verbundenen Verantwortungen, Probleme und Chancen werden von den Städten weitgehend ignoriert. Doch es bahnt sich eine urbane Ernährungsrevolution an: Mit Gemeinschaftsgärten, essbaren Städten, Community Supported Agriculture, Lebensmittel-Startups und anderen Ernährungsprojekten setzen Stadtbürger diesem Desinteresse etwas entgegen.

Grüne Beete-Banner

Dr. Philipp Stierand plädiert in seinem Vortrag für ein Ende der städtischen Verantwortungslosigkeit und fragt: Wie kann die Stadt die Lebensmittelversorgung beeinflussen, um die Versorgung der Bürger gesünder und nachhaltiger zu gestalten? Wie kann die Stadt Ernährung als Entwicklungschance nutzen? Philipp Stierand ist Autor von Speiseräume – die Ernährungswende beginnt in der Stadt http://speiseraeume.de, Blogger und promovierter Raumplaner.

Zeit: 11. März 2015, 19:00 Uhr

Ort: Anadolu Wuppertal e.V., Markomannenstraße 3-5

Eintritt kostenfrei

 

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.