18.02.2015

Künstler für den Orientexpress: Jetzt bewerben

Das Internationale Begegnungszentrum des Caritasverbands Wuppertal/Solingen veranstaltet in der Zeit vom 15. bis 30. August 2015 das interkulturelle Festival „Orientexpress – Begegnung der Kulturen zwischen Orient und Okzident“. Ab sofort können sich Künstler/innen für eine Teilnahme bewerben.

Das Internationale Begegnungszentrum des Caritasverbands Wuppertal/Solingen veranstaltet in der Zeit vom 15. bis 30. August 2015 das interkulturelle Festival „Orientexpress – Begegnung der Kulturen zwischen Orient und Okzident“. In Kooperation mit den Städten Wuppertal, Solingen und Schwelm werden rund. 25 Veranstaltungen in den Sparten U-Musik, E-Musik, Literatur, Poetry Slam, Theater, Film, Kunst und Tanz präsentiert.
Der Orientexpress verband einst Paris mit Konstantinopel und anderen Metropolen in West- und Osteuropa. So wurde die legendäre Zugverbindung zum Symbol für den Austausch und gegenseitigen Einfluss der Kulturen. Die nach ihr benannte Veranstaltungsreihe wird regionale mit internationaler Kultur, die durch Zuwanderung entstanden ist, verbinden.
Künstlerinnen und Künstler der Bildenden Kunst, Mitglieder der künstlerischen Fachverbände und Studierende der Kunsthochschulen, die ihren Sitz im Bergischen Land haben, sind eingeladen, am interkulturellen Dialog mitzuwirken und sich ab sofort zum Thema „Orientexpress – Begegnung der Kulturen zwischen Orient und Okzident“ zu bewerben. Zugelassen sind alle gestalterischen Formate, z.B. Malerei, Druckgrafik, Skulptur, Fotografie, Film, Installationen. Auch interdisziplinäre und genreverwandte Ansätze sind gefragt. Pro Künstler können maximal fünf Arbeiten ausgestellt werden. Alle

Aktuelle Stellenangebote:
Auch das neue Kunstatelier des Caritasverbandes "KuKuNa" ind er Hünefeldstraße wird Station für die Reihe "Orientexpress" sein.

Auch das neue Kunstatelier KuKuNa des Caritasverbandes am Internationalen Begegnungszentrum in der Hünefeldstraße wird Station für die Reihe „Orientexpress“ sein. ©Andreas Fischer

Ausnahmen (Zyklen oder Serien) können mit der Fachjury besprochen werden.

Die besten Wettbewerbsbeiträge werden während des Festivals in zwei Gruppenausstellungen in Solingen (Güterhallen), Wuppertal (Schwarzbach Galerie) und in Schwelm (Haus Martfeld) der Öffentlichkeit präsentiert. Der Künstler mit der aussagekräftigsten Bewerbung darf eine individuelle Ausstellung entwickeln. Bewerbungen sind bis zum 31.03.2015, 24.00 Uhr, an den Caritasverband Wuppertal/Solingen, Internationales Begegnungszentrum, Hünefeldstr. 54a, 42285 Wuppertal, einzureichen. Weitere Informationen: Olga Zimpfer, Tel. 0202 2805251, E-Mail: olga.zimpfer@caritas-wsg.de

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.