10.02.2015

Keine 815.000 € für die „Döppersberg-Werbung“!

Mit großem Erstaunen hat die Fraktion der Wählergemeinschaft für Wuppertal (WfW) zur Kenntnis genommen, dass die Werbung für den Döppersberg-Umbau weitere 3 Jahre mit der exorbitanten Summe von 815.000,- € finanziert werden soll.

Für viele wichtige Dinge in dieser Stadt werden keine Mittel zur Verfügung gestellt, das betrifft in erster Linie wichtige Aufgaben im sozialen Bereich. Wir denken hier an die fehlende Unterstützung der „Freien Träger“ und den vielen Ehrenamtlichen, die seit Jahren Freizeiteinrichtungen etc., die längst geschlossen worden wären, in Betrieb halten. Es ist jetzt schon abzusehen, dass das Döppersberg-Projekt den BürgerInnen viel mehr kosten wird, als ursprünglich geplant.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Ausgaben für diese großspurige Werbung ist völlig überflüssig, da das „Leuchtturm-Projekt“ Döppersberg eigentlich selbsterklärend sein sollte.

WfW-Logo

Anmelden

Kommentare

  1. wuppertalerin sagt:

    Erst dem Bürger gestehen, dass der Umbau leider „völlig unvorhersehbar“ mind. 35 Millionen teurer wird und nun knapp eine Million für Tinnef verschleudern?

    Wenn das mal nicht als Wahlkampfthema für die OB-Wahl taugt oder erneut fürs Schwarzbuch des Steuerzahlerbundes…….

    Nebenbei- auch hier in Wuppertal werden erwerbsunfähigen, volljährigen behinderten Kindern, die im Hauhalt der Eltern oder in Wohngemeinschaften leben, noch immer (seit 2011) rechtswidrig (Urteil des Bundessozialgerichts )20% der Grundsicherung vorenthalten! In Anbetracht dessen eine Unverschämtheit für diese großspurige unnütze Werbung knapp eine Million zu verplempern und für Soziales ist kein Geld da. Da sollte sich so mancher im Rat schämen!

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.