04.02.2015

Gaskessel: Mit Geduld und Gesprächen vor dem Abriss bewahrt

Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker begrüßt es, dass ein Investor den Gaskessel in Heckinghausen erhalten und einer neuen Nutzung zuführen will.

Spieckerhellblau„Ich freue mich sehr darüber, dass es offenbar dank eines Investors konkrete Pläne für den Erhalt des Heckinghauser Gaskessels gibt.“ Der Wuppertaler CDU-Landtagsabgeordnete Rainer Spiecker ist froh, dass das Wahrzeichen im Wuppertaler Osten so von der Abrissbirne verschont bleibt. „Schon vor etwa einem Jahr habe ich darauf hingewiesen, dass der Gaskessel, der das Stadtbild im Osten Barmens jahrzehntelang geprägt hat, nach einem Abriss unwiederbringlich verloren ist – ähnlich wie die Barmer Bergbahn“, erinnerte er an die Diskussion im vergangenen Jahr. Nun hätten Geduld und intensive Gespräche, an denen auch die Stadtteilpolitiker der Bezirksvertretung maßgeblich beteiligt gewesen seien, zu einem attraktiven Ergebnis geführt. „Wichtig ist, dass das Denkmal erhalten bleibt“, so Spiecker abschließend.

Aktuelle Stellenangebote:

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.