26.01.2015

Antisemitismus und Islamophobie

Prof. Micha Brumlik, kommt am 04.02.2015 zu einem Vortrags- und Diskussionsabend nach Ronsdorf.

„Ein Gespenst geht um in Europa“, so begann Karl Marx sein berühmtes Manifest und sprach die Angst vor dem „Kommunismus“ an. Ein anderes Gespenst geht zur Zeit um: Die Angst vor einer „Islamisierung“ des Abendlandes.
Dem Gefühl von Angst ist nur schwer beizukommen. Wie die Gespenster ihre Macht am helllichten Tag zu verlieren beginnen, ist es aber auch bei diffusen Ängsten. Es hilft, wenn man daran arbeitet sie zu erhellen. Woher kommen sie? Wie funktionieren sie? Was machen sie mit uns?

Mi., 04.02., 19.30 Uhr
Ref Gemeindehaus Ronsdorf

So unterschiedlich „Antisemitismus“ und „Islamangst“ sind, so ähnlich sind sie sich auch.

Prof. Micha Brumlik, aus vielen Veröffentlichungen in Presse, Funk und Fernsehen bekannt, kommt auf Einladung der Ev.-reformierten Gemeinde am 04.02.2015 zu einem Vortrags- und Diskussionsabend nach Ronsdorf. Er war Erziehungswissenschaftler an der Universität in Frankfurt und leitete dort einige Jahre auch das Fritz-Bauer-Institut, das sich der Erforschung der nationalsozialistischen Verbrechen und ihrer Wirkung bis in die Gegenwart widmet.

Der Vortrag beginnt um 19.30 im ref. Gemeindehaus, Kurfürstenstr. 13.

text: refronsdorf/ör-wj

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.