16.01.2015

Klimawandel Natur-Schule Grund

Mensch und Klima

Wie die Menschheit mit dem Klima umgeht? Mit dieser Frage befasst sich am Freitag, dem 23.01.2015, der Wuppertaler Biologe Jörg Liesendahl im NaturTreff am Nachmittag der Natur-Schule Grund.

In den Bergischen Großstädten hat der Mensch schon vor Jahrhunderten damit begonnen, an der Veränderung seiner Umwelt zu arbeiten. Wälder wurden abgeholzt, im Gelpetal und am Morsbach und natürlich im Tal der Wupper entstand sehr früh eine Industrie, deren Energiebedarf zunächst durch Wasserkraft, dann auf der Basis von Holzkohle, später von Steinkohle gedeckt wurde. Und heute sind die Großstädte Wuppertal, Remscheid und Solingen, in denen Hunderttausende Menschen leben, mit Industrie- und Hausbrand, Kraftwerken, Müllverbrennung und natürlich zahllosen Autos und Lkw am Ausstoß klimaschädlicher Gase beteiligt.

Was die Menschen dazu beitragen, dass sich das Klima ändert, und was das für unsere Welt bedeutet? Diesen Fragen widmet sich der NaturTreff am Nachmittag, der am Freitag, dem 23. Januar 2015, um 15:00 Uhr in der Natur-Schule Grund stattfindet. Die Veranstaltung am Grunder Schulweg 13 in Remscheid wird mit einem einführenden Referat des Wuppertaler Biologen Jörg Liesendahl beginnen.
Jörg Liesendahl: „Die Menschheit insgesamt betreibt ein großes Freiluft-Experiment mit dem Klima. Während wir und viele andere Nationen immer mehr Kohlendioxid und andere Umweltschadstoffe freisetzen, verändert sich die Welt, auf der wir leben (müssen). Kurz gesagt, wir machen unser Klima selber.

Logo Natur-SchuleDie Teilnahme an der Veranstaltung kostet 6,- Euro je Person. Um Anmeldung wird gebeten: Telefonisch unter 02191 840734, per Mail unter info@natur-schule-grund.de oder über den online-Terminkalender auf www.natur-schule-grund.de.

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.