28.10.2014

polizei

Kinder stecken einen Wohnwagen und vier Autos in Brand

Eine teure Zündelei leisteten sich drei Kinder im Alter von 12 bis 13 Jahren. Der Schaden liegt im fünfstelligen Bereich.

In der Nacht zu Montag (27.10.2014), gegen 00:10 Uhr, steckten Unbekannte auf dem Gelände eines Autohandels in der Allensteiner Straße in Wuppertal einen Wohnwagen in Brand. Die Flammen breiteten sich rasch aus und griffen auf vier weitere Pkw über, bevor sie von der Feuerwehr gelöscht wurden.

Polizei_Symbolbild_3_Foto Georg Sander NJUUZ.de

Etwa eine Stunde später griffen Polizeibeamte in der Elberfelder Innenstadt drei Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren auf, die sich dort alleine aufhielten und versuchten vor den Beamten wegzurennen. Auf der Wache offenbarte sich einer der Dreien und gab an, dass sie einen Wohnwagen in der Allensteiner Straße angezündet hätten und deswegen vor der Polizei weggelaufen sind. Nach Abschluss der ersten Ermittlungen in der Nacht holten die Erziehungsberechtigen zwei Kinder von der Wache ab. Der dritte Junge wurde in die Obhut des Jugendamtes übergeben. Der durch das Feuer entstandene Sachschaden bewegt sich im fünfstelligen Bereich.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.