25.09.2014

Stadt Wuppertal als Modellkommune im Bereich Kraft-Wärme-Kopplung ausgezeichnet

Bürgermeisterin Schürmann nimmt Urkunde entgegen

Stellvertretend für die Stadt Wuppertal hat die umweltpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion und  Bürgermeisterin der Stadt Wuppertal Maria Schürmann die Auszeichnung des KWK-Forums als Modellkommune im Bereich der Kraft-Wärme-Kopplung entgegengenommen.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Bergischen Städte Wuppertal, Remscheid und Solingen arbeiten auf diesem Gebiet eng zusammen und hatten sich bereits 2012 gemeinsam erfolgreich mit einem Grobkonzept um den Titel der „KWK-Modellkommune“ beworben. Nun erfolgte die Ausschreibung der zweiten Stufe mit der Einreichung eines Feinkonzeptes und auch hier konnten sich die drei Bergischen Städte erfolgreich durchsetzen und erhielten 230.000 € Förderung für ihr Konzept „KWK-hoch-3 – Integrativer Ansatz zum Ausbau von Kraft-Wärme-Kopplung im Bergischen Städtedreieck“.

Die Investitionsprojekte in Wuppertal umfassen ein KWK-gestütztes Wärmeversorgungsnetz in der Hochhaussiedlung „Am Eckbusch“, ein Blockheizkraftwerk für das städt. Altenheim in Cronenberg und ein Blockheizkraftwerk für eine Gebäudegruppe am Ölberg.

„Den Titel ¢KWK-Modellkommune¢ sehe ich als Anerkennung für das überzeugende Feinkonzept des Bergischen Städtedreiecks. Gleichzeitig ist es auch  eine Bestätigung für die stetige Steigerung der Energieeffizienz in den drei Kommunen und auch ein Ansporn für die künftige Projektzusammenarbeit“, freut sich Maria Schürmann über die Auszeichnung.

Foto

 

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.