24.09.2014

Jugendschutzstelle zeigt Jugendkunst

Jugendliche, die in der Jugendschutzstelle der Caritas eine vorübergehende Bleibe gefunden haben, zeigen selbsterstellte Kunstwerke bis Freitag, 28.09., in einer Ausstellung.

Das 30-jährige Bestehen der Jugendschutzstelle feierte die Einrichtung der Caritas mit der Eröffnung der Ausstellung „Wertvoll – Kunst und Leben“. Seit dem Frühjahr haben 40 Jugendliche, davon etwa die Hälfte, die als unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge in der Jugendschutzstelle in der Hünefeldstraße 52  eine vorübergehende Bleibe gefunden haben, an der Ausstellung mitgewirkt. Entstanden sind ausdrucksstarke Malereien, Collagen und Installationen. Die Ausstellung ist noch bis Freitag im Internationalen Begegnungszentrum (Hünefeldstraße 54a) geöffnet.

Aktuelle Stellenangebote:

Die Jugendschutzstelle nimmt Mädchen und Jungen im Alter von 14 bis 17 Jahren, die sich in einer akuten Krise befinden, für einige Tage oder Wochen auf, bis gemeinsam mit dem Jugendamt ihre weitere Unterbringung geklärt ist. Alleine in den vergangenen zehn Jahren fanden so 2400 junge Menschen in der Jugendschutzstelle vorübergehend Obdach, Betreuung und den nötigen Abstand zu ihren krisenhaften Lebenssituationen.Kunstausstellung 30 Jahre Jugendschutzstelle

 

Bildtext:
Elke Hartmann, Leiterin der Jugendschutzstelle (links), und Mitarbeiterin Silvia Nordhoff-Kohnen, die die Entstehung der Ausstellung kunstpädagogisch begleitet hat, mit einem lebensgroßen Kunstwerk ihrer Ausstellung „Wertvoll – Kunst und Leben“.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.