08.07.2014

polizei

Linke und Rechte geraten aneinander

Gleich zwei Mal innerhalb weniger Tage verzeichnete die Polizei Wuppertal körperliche Auseinandersetzungen zwischen Personen der rechten und linken Szene.

Am Donnerstag, dem 03.07.2014, gegen 21.50 Uhr, hielten sich zwei Personen der rechten Szene (18 Jahre, 22 Jahre) im Bereich der Marienstraße in Wuppertal-Elberfeld auf. Nach Aussagen des Duos wurden sie von einer größeren Personengruppe der linken Szene umstellt und mit Messern und Flaschen bedroht, wobei sie leichte Schnittverletzungen erlitten.

Polizeiauto, Foto NJUUZ

Am Samstag, dem 05.07.2014, gegen 02.15 Uhr, traf im Bereich Alte Freiheit eine fünfköpfige Gruppe Rechtsaktivisten auf zwei Personen (beide 27 Jahre) des linken Spektrums. Nach Zeugenaussagen kam es schnell zu einer körperlichen Auseinandersetzung der Gruppen, wobei die beiden 27-jährigen sowie ein 22-Jähriger leicht verletzt wurden Notärztliche Behandlungen lehnten alle Beteiligten ab. In beiden Fällen wurde der polizeiliche Staatsschutz alarmiert, der zur Nachtzeit sofort die Ermittlungen übernahm.

Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher

Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher (Foto): „Unser Aktionskonzept ‚Hellwach‘ gegen politisch motivierte Straftäter ist erfolgreich. Wir behalten die beteiligten Schläger im Auge. Sie müssen mit einer intensiven Strafverfolgung rechnen“.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal
Archivfoto: njuuz

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.