28.04.2014

dumm gelaufen polizei

Angefahrener Räuber gab auf

Auf der Flucht vor einem couragierten Busfahrer lief ein Handyräuber in ein Auto. Er verletzte sich dabei so schwer, dass die Polizei ihn aufsammeln konnte.

Polizeiauto, Foto NJUUZ

Aktuelle Stellenangebote:

In Wuppertal stieß am Montagmorgen gegen 07.20 Uhr ein zunächst Unbekannter auf einem Gehweg an der Friedrich-Engels-Allee, Höhe Opernhaus, einen 12-Jährigen zu Boden und raubte dessen Smartphone. Als ein zur Hilfe eilender Busfahrer anhielt, rannte der Täter unvermittelt über die Fahrbahn zur Oper. Dabei erfasste ihn der Honda einer 21-Jährigen, die auf dem linken Geradeausfahrstreifen in Richtung Elberfeld unterwegs war. Aufgrund seiner erlittenen Verletzungen und weiterer Passanten gab der Räuber seinen Fluchtgedanken auf und dem Jungen das Handy zurück. Anschließend wurde der polizeibekannte Wuppertaler, nach einer ambulanten ärztlichen Behandlung im Krankenhaus, durch das zuständige Kriminalkommissariat zum Raubvorwurf vernommen. Gegen Mittag konnte der geständige 38-Jährige die Wache wieder verlassen. Während der Unfallaufnahme war bis 08.30 Uhr eine Vollsperrung der B7, Richtung Elbefeld, erforderlich.

____________________

Quelle: Polizei Wuppertal

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.