17.03.2014

Bergische Universität Wuppertal Plagiate Produktentwicklung Produktfälschungen Produktpiraterie Sicherheitswissenschaft Wirtschaftsregion Bergisches Städtedreieck Wuppertal

Schutz vor Produkt- und Markenpiraterie

Wie können sich Verbraucherinnen und Verbraucher vor Produkt- und Markenpiraterie beziehungsweise vor Plagiaten und Produkt-Fälschungen schützen?

Mit Antworten auf diese Fragestellung eröffnet Sicherheitswissen­schaftler Prof. Dr. Ralf Pieper heute Abend die diesjährige Vortrags­reihe der Bergischen Universität Wuppertal in Kooperation mit regionalen Tageszeitungen:

Fachgebiet Sicherheitstechnik / Sicherheits- und Qualitätsrecht in der Bergischen Universität Wuppertal

Fachgebiet Sicherheits- und Qualitätsrecht der Bergischen Universität Wuppertal

– Montag, 17. März (19:00 Uhr) im Gründer- und Technologiezentrum (Grünewalder Straße 29-31) in Solingen.

– Donnerstag, 20. März (19:00 Uhr) in der Lenneper Klosterkirche (Klostergasse 8) in Remscheid.

Dass die Reihe mit einem Thema startet, das fast jeden angeht, ist sehr bürgernah. Denn der Kauf von Plagiaten und Produkt-Fälschungen birgt neben Verletzungs- und Erkrankungsrisiken auch finanzielle Verlustrisiken und kann des weiteren sogar strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. Der Schutz vor diesen Risiken wird das Hauptthema von Prof. Pieper sein.

Ausgangsbasis für die wissenschaftliche Befassung zu diesem Thema im Bergischen Städtedreieck waren verschiedene Forschungsprojekte zur Geräte- und Produktsicherheit sowie zum Produkt- und Marken­schutz, die vom Institut ASER e.V. in Wuppertal im Auftrag der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin durchgeführt wurden.

Anmelden

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.