16.02.2014

Historisches Zentrum und Max-Planck-Realschule werden Bildungspartner

Am kommenden Dienstag wird nach intensiver gemeinsamer Vorplanung nun offiziell der Vertrag für die Bildungspartnerschaft zwischen Max-Planck-Realschule und dem Historischen Zentrum unterzeichnet.

hist.zentrumschuleDie Max-Planck-Realschule in Wuppertal-Oberbarmen und das Historische Zentrum Wuppertal arbeiten in Zukunft zusammen.

Im stilechten Ambiente des Historischen Salons der Familie Engels in der ersten Etage des Engelshauses findet am 18. Februar um 11.00 Uhr die offizielle Vertragsunterzeichnung statt. Damit geben der Leiter des Historischen Zentrums Dr. Eberhard Illner und die Rektorin der Max-Planck-Realschule Anke Dessel den Start frei für ein zunächst auf 6 Jahre angelegtes Projekt gegenseitiger Zusammenarbeit.

Nach der intensiven Vorplanung ist nun sichergestellt, dass drei Seiten von diesem Modell profitieren werden:

Zum einen die Schüler durch das Ermöglichen von längerfristigem Arbeiten an Exponaten unterschiedlicher Überlieferungsformen. Sie üben sich im forschend-entdeckenden Lernen und finden lebendigen Zugang zu vergangenen Epochen und den eigenen Wurzeln. Ihnen werden hierzu Quellen und Materialien zur Verfügung stehen, die dem normalen Museumsbesucher nicht zugänglich sind. Hierzu zählt z.B. die umfangreiche Bibliothek.

Zum anderen die Lehrer durch Lehrerfortbildungen, die Unterstützung von fächerübergreifenden Schulprojekten und die Bereitstellung von Quellenmaterialien und Unterrichtshilfen, die speziell für die Belange des jeweiligen Unterrichtes Verwendung finden.

Und nicht zuletzt  das Museum selbst, das sich von den Kolleginnen der Max-Planck-Realschule  fachdidaktische Beratung beim Erstellen und Erproben von museumspädagogischen Konzepten verspricht. Darunter fallen z.B. Museumsralleys für unterschiedliche Jahrgänge zu unterschiedlichen Themen, die in gemeinsamer Arbeit mit Schülern und Lehrern auch mehrsprachig (englisch, französisch, türkisch) entwickelt werden können.

Die systematische und auf Dauer angelegte Kooperation von Museum und Schule soll eine strategische Bildungspartnerschaft in der Kommune mit Reichweite bis in die Bergische Region etablieren.

Für die Max-Planck-Realschule ist dies nach einer sehr erfolgreichen Patenschaft mit dem Wuppertaler Sinfonieorchester in den Jahren 2008 bis 2012 bereits die zweite Kooperation mit einem Bildungspartner.

Das Historische Zentrum seinerseits zeigt mit der Schulkooperation trotz der bevorstehenden mehrmonatigen renovierungsbedingten Schließung weiterhin lebendige Kontinuität und Präsenz in der Stadt Wuppertal.

(UMK)

Anmelden

Aktuelle Stellenangebote:

Kommentare

Neuen Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.